Topfit präsentierten sich die Nachwuchskräfte der Feuerwehr Steiningloh-Urspring, als sie die Prüfung für das Jugendflamme-Abzeichen ablegten.
Für höhere Aufgaben geeignet

Einmal mehr stellte der Nachwuchs der Feuerwehr Steiningloh-Urspring sein Können und Wissen unter Beweis. Die Jugendlichen legten die Prüfung für die Stufe 2 der Jugendflamme mit Erfolg ab (vorn, von links): Quirin Stauber, Julia Giehrl, Andreas Fischer, Wolfgang Fischer, Marie Giehrl und Lisa Pfab; hinten (von links): Jugendwart Tobias Kummer, Kreisjugendwart Hubert Haller und Patrick Hackl. Bild: u
(u) Die Jugendflamme ist ein in drei Stufen unterteilter Ausbildungsnachweis für Jugendfeuerwehrleute. Sie besteht aus drei Abzeichen gleicher Form mit unterschiedlichen Flammenfarben und wird auf der linken Brusttasche des Übungsanzugs getragen. In Stufe eins sind es die Farben gelb, grau und grau, in Stufe zwei gelb, grau und orange. Mit Letzteren darf sich der Nachwuchs der Feuerwehr Steiningloh-Urspring schmücken, denn er hat die Prüfungen für die Stufe zwei mit Bravour bestanden.

Für die sechs jungen Feuerwehrleute galt es, fünf Aufgaben aus dem Bereich Fahrzeug- und Gerätekunde, zwei technische Aufgaben und eine aus Sport und Spiel zu bewältigen. Konkret mussten sie unter den Augen von Kreisjugendwart Hubert Haller, Michael Iberer und Patrick Hackl unter anderem einen Wasserwerfer zum Kühlen einer überhitzten Anlage aufbauen und einen Unterflurhydranten samt Standrohr in Betrieb setzen. Gefordert war auch das Zuordnen von Arbeits-, Rettungs-, Warn- und Signalgeräten und Handwerkzeugen zu den verschiedenen Gerätegruppen. Per Los wurde ermittelt, wer welches Gerät aus dem Auto zu holen, zu benennen und seine Funktionsweise zu erklären hatte. Im theoretischen Prüfungsteil wurde verlangt, Feuerwehrfahrzeuge zu erkennen sowie deren wichtigste Merkmale, Besatzung und Ausstattung zu erläutern. All dies galt es jeweils als Trupp zu erledigen, was durch die Bank bestens gelang. Kreisjugendwart Hubert Haller gratulierte den jungen Feuerwehrleuten zu ihren Leistungen. Er dankte Jugendwart Tobias Kummer für die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit, die von der Feuerwehr Steiningloh-Urspring seit Jahren geleistet werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.