Trainer des FC Weiden-Ost blicken mit großer Zuversicht auf die nächste Spielzeit
Mit zehn Neuen in die Saison

Mit den altbewährten Trainern und einigen Neuzugängen startete der FC Weiden-Ost in die Saison. Das Bild zeigt hinten von links: Trainer Peter Kämpf, Fabian Gersing, Nikolai Schuller, Josef Stürzer, Roland Frischholz, Dominik Meier, Co-Trainer Florian Schramek sowie vorne von links: Trainer Martin Oppitz, Julian Weig, Waldemar Welsch, Jakob Siegert, Simon Bergemann, Michael Werner, Abteilungsleiter Marcus Meier. Bild: gil
Zum Trainingsauftakt begrüßte das Trainerteam des Kreisligisten FC Weiden-Ost um Peter Kämpf, Martin Oppitz und Florian Schramek 30 Akteure. Darunter waren auch zehn Neuzugänge.

Besonders stolz ist der FC auf seinen Nachwuchs. Mit Simon Bergemann, Dominik Meier, Julian Weig, Jakob Siegert, Nikolai Schuller, Josef Stürzer und Michael Werner rücken sieben ehrgeizige Nachwuchskicker aus der erfolgreichen U19 in den Herrenbereich nach. Mit Ausnahme von Nikolai Schuller, der eine langwierige Verletzung auskurieren musste, sammelten alle bereits in der abgelaufenen Saison Erfahrungen im Seniorenbereich. Auch Fabian Gersing, der nach einem Jahr beim SV Altenstadt/WN wieder zurückkehrt, spielte jahrelang in der FC-Jugend.

Neu hingegen ist der 27-jährige Stürmer Waldemar Welsch, der vom FC Freihung kommt. "Nachdem bekannt wurde, dass Markus Stark aus beruflichen Gründen ab August und Philipp Koller ab September nicht mehr regelmäßig zur Verfügung stehen, wäre es fahrlässig, die Saison mit nur zwei Keepern zu bestreiten. Hier mussten wir reagieren", erklärt Abteilungsleiter Marcus Meier.

Trainer Kämpf freut sich deshalb über die Zusage von Roland Frischholz: "Er war unser Wunschkandidat. Er wird nicht nur die Mannschaft, sondern auch das Trainerteam als Torwarttrainer verstärken und seine Erfahrung an die Jungen weitergeben." Zusätzlich zu den Neuzugängen kehren nach langen Verletzungspausen Roman Schindler, Daniel Kutscher und Benedikt Sichert wieder zur Mannschaft zurück.

Mit Valerian Ginder, Mert Selvi und Marco Geier verließen drei Spieler den Verein. Ginder zieht es zurück zum ASV Neustadt/WN, wo viele seiner Freunde kicken. Selvi konnte vom ambitionierten Kreisklassenaufsteiger SV Anadoluspor Weiden zu einem Wechsel überzeugt werden. Geier stuft seine Chancen, einen Stammplatz zu ergattern, beim TSV Tännesberg höher ein, als beim FC Weiden-Ost. Drei weitere Personalien sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unklar und entscheiden sich erst im Laufe der nächsten Wochen.

Die Trainer sind davon überzeugt, dass die Kader der "Ersten" und "Zweiten" sowohl quantitativ als auch qualitativ besser aufgestellt sind als im letzten Jahr und erhoffen sich dadurch auch mehr Kontinuität für die neue Saison.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.