Treffen alter Bekannter auf der Grünen Au

Es ist ein besonderes Wiedersehen: Hofs Trainer Miloslav Janovsky hat eine Vergangenheit am Weidener Wasserwerk. Josef Roder, Neuzugang der SpVgg SV verbrachte zuletzt zwei Spielzeiten bei den Oberfranken. Der Takt in der Bayernliga Nord bleibt hoch. Zur Mitte der zweiten englischen Woche geht die Reise der SpVgg SV Weiden heute um 19 Uhr zum alten Rivalen SpVgg Bayern Hof. Auf der Grünen Au soll im dritten Auswärtsspiel der Saison endlich der erste Sieg eingefahren werden.

Dazu bedarf es aber auch irgendwann einer guten ersten Halbzeit, welche in den ersten beiden Gastspielen gefehlt hat. Deswegen fordert Trainer Tomás Galásek vor allem Konzentration vom Anpfiff weg: " Wir müssen endlich einmal von der ersten Minute an wach sein und von den Fehlern in Regensburg und Bamberg lernen. In dieser Liga wird jede Nachlässigkeit bestraft. Eine gute Halbzeit reicht nicht."

Galásek kann wieder auf Stefan Graf (Weisheitszahnoperation) und Kapitän Thomas Wildenauer zurückgreifen. So ist lediglich Josef Rodler fraglich, der angeschlagen ist. In Hof hat der neue Trainer Miloslav Janovsky, einst Co-Trainer von Gino Lettieri und später auch Cheftrainer zu Regionalligazeiten der SpVgg Weiden, nach kurzer Zeit ein Team geformt, dass durch Kampfkraft und läuferischer Stärke besticht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.