Treml, Schuier und Zauner in der Regionalbibliothek - Altbekanntes neu angerichtet
Mit Blues in den Herbst

Tolles Treml-Trio: Franz Schuier (von links) und Hubert Treml traten diesmal mit Sepp Zauner in der "Regi" auf. Bild: hfz/ Annette Lang-Bäumler
Starke Klänge, garniert mit begeisternden musik-kabarettistischen Einlagen: Das lieferten Hubert Treml und Franz Schuier bei ihrem Auftritt in der Regionalbibliothek ab, mit dem sie den Übergang in die kalte Jahreszeit erleichtern wollten. Das in Weiden bestens bekannte Duo hatte sich Verstärkung Sepp Zauner (Geige, Flöte) mitgebracht, eine gelungene Ergänzung, die dem Zuhörer durchaus Lust auf mehr machte.

Zu hören waren bekannte Stücke, die zum Teil in - selbst für altgediente Fans überraschend - neuem, bluesigen Unterhemd daherkamen, zum Beispiel "der Brandl vom Hammerweg". Daneben gab es aber auch neue Lieder aus der aktuellen CD "Lebn is a Glücksach". So spannte sich ein nicht nur musikalisch weiter Bogen von Rock 'n' Roll über Blues bis hin zu zarten Balladen. Auch emotional wurden die Zuhörer auf eine Reise mitgenommen: ausgehend von ausgesprochen heiteren Stücken bis hin zu melancholischen Liedern wie "Elvis lebt in Untergrammelsdorf". Nicht mehr zu halten waren die Besucher schließlich, als das Trio Tremls Klassiker "Annamirl" in einer völlig neuen, sensationellen Bluesversion interpretierte. Kurz: ein wunderbarer Abend, der sogar Lust auf den Herbst machte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.