Treue macht Schlagzeilen

Tagtäglich arbeiten sie, um die Region mit Nachrichten zu versorgen. Jetzt liefern sie selbst Stoff für einen Bericht: die 22 Arbeitsjubilare des Medienhauses "Der neue Tag".

Bereits im Jahr 1974 machte die deutsche Elf dicke Schlagzeilen, weil sie die Fußball-Weltmeisterschaft gewann. Solche und andere Schlagzeilen machte aber auch Reinhard Schwarz. Buchstäblich. Beim Verlag "Der neue Tag/Amberger Zeitung" begann er damals als Textmonteur. Heute arbeitet er als Mediengestalter. Auch Sieglinde Grüner wirkt tatkräftig hinter den Kulissen der Zeitungsbühne mit: Als Assistentin sitzt sie "mittendrin" in der Redaktion Eschenbach-Kemnath.

Beide fanden sich am Freitag im Rampenlicht wieder und spielen nun ausnahmsweise mal die Hauptrolle in einem Zeitungsbericht: als Arbeitsjubilare, die dem Medienhaus seit 40 Jahren die Treue halten. Bei einer Feierstunde im Restaurant der Max-Reger-Halle lobte Geschäftsführerin Viola Vogelsang-Reichl ferner die Leistungen von Mitarbeitern, die vor 25 Jahren angefangen hatten. Zuvor hatten die "Zehnjährigen" eine Ehrung erfahren.

Interne "Top-Themen"

Die insgesamt 22 Jubilare - jeden einzelnen bedachte die Geschäftsführerin mit persönlichen Anmerkungen - seien "wichtige Säulen" des Medienhauses. Dass sie so lange dabei seien, "zeigt Ihre Verbundenheit mit dem Haus, zum anderen spricht es natürlich für das angenehme Betriebsklima, das wir pflegen". Viola Vogelsang-Reichl beleuchtete in der Max-Reger-Halle nicht nur die Schlagzeilen der Jahre 1974 (u. a. WM-Gewinn im eigenen Land, erster VW-Golf) und 1989 (Fall des Eisernen Vorhangs), sondern ferner die derzeitigen internen "Top-Themen": den Umzug der Weidener Zentrale in Übergangsquartiere im Industriegebiet Weiden-West und die modernen Räume, die bis Mitte 2016 im Haupthaus in den Naabwiesen entstehen. "Das alles zeigt, dass Verleger und Geschäftsführung fest an die Zukunft des Medienhauses glauben."

Den Jubilaren gratulierten nicht zuletzt das Verlegerehepaar Bärbel und Dr. Klaus Panzer sowie Geschäftsführer Thomas Maul. Die langjährigen Beschäftigten, die Urkunden des bayerischen Arbeitsministeriums und Präsente des Verlags erhielten, hätten "ein gutes Stück Verlagsgeschichte mitgeschrieben", erklärte Betriebsratschef Richard Kick. Bange müsse niemandem sein: NT/AZ "investieren in die Zukunft des Hauses und der Mitarbeiter".

Jubiläums-Halle

Und noch eine historische Schlagzeile, die Viola Vogelsang ausgrub, wirkte unmittelbar in die Gegenwart: 1989 erfolgte die Grundsteinlegung für die Max-Reger-Halle. Dort genossen die Jubilare nun ein köstliches Mittagsmenü.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.