Trotz großen Erfolgs ein einmaliges Experiment

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien läuft die Ferienbetreuung an der Clausnitzerschule. Heuer erstmals auch für Kinder von Asylbewerbern. Die Erfahrungen sind ausgesprochen positiv. Dennoch wird es wohl bei diesem einmaligen Experiment bleiben, meinen Rektorin Silvia Bäumler und Daniela Schauer, die Leiterin der Ferienbetreuung.

Der bürokratische Aufwand im Vorfeld ist größer und auch für die Betreuung wird mehr Personal benötigt. Neben Daniela Schauer und ihrer Stellvertreterin Sandra Reber sind heuer Ann-Kathrin Schenkel, Lehman Mechmet und Margarethe Bayerl im Einsatz. Dazu kommen die Kosten, denn die Flüchtlingsfamilien können sich die Ferienbetreuung nicht leisten. Silvia Bäumler: "Das haben wir nur dank der großzügigen Unterstützung durch den Lions-Club geschafft."

Die Rektorin hofft allerdings, dass dieses Beispiel Schule macht. "Vielleicht wollen ja auch mal andere ein Programm für Flüchtlingskinder anbieten." Ganz wichtig wäre ihrer Ansicht nach ein Schwimmkurs. "Wenn sie in die Schule kommen, sollten sie das können." (ps)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.