Turnerbund.
Sportkegler

Keine Mühe hatten die Damen auf heimischer Bahn gegen WB Altenstadt/WN Frauen I. Mit 5:1 Punkten und 2002:1867 Holz schickten sie die Gäste nach Hause. Sehr stark spielten auf TB-Seite Christa Kindl mit hervorragenden 536 Holz und Christa Guber (497).

Mit 2:6 Punkten und 3236:3302 Holz musste die erste Herrenmannschaft dagegen zu Hause eine Niederlage hinnehmen. Die Gäste von SKC Speinshart I waren an dem Spieltag einfach zu stark. Bester TB-Spieler war Alexander Lang mit 581 Holz. TB II hatte SKC Speinshart III zu Gast und konnte nach langer Durststrecke endlich wieder Punkte sammeln. Mit 4:2 Punkten und 2033:1975 Holz endete die Partie. Kai Vennhaus war mit 557 Holz Bester auf TB-Seite.

TB III hatte ein Auswärtsspiel bei SKC Kemnath zu bestreiten und verlor nach einer schwachen Leistung mit 2:4 Punkten und 1764:1812 Holz. Lediglich Daniel Jäger zeigte sein Können und war mit 491 Holz bester TB-Kegler. TB gemischt hatte Heimvorteil gegen "Alle Neun" Mantel gemischt und musste Spiel und den Sieg den Gästen überlassen. Mit 2:4 Punkten und 1711:1755 Holz ging die Begegnung zu Ende. Hans Rothballer war mit 457 Holz bester TB-Kegler.

"Germania". Ein schweres Auswärtsspiel hatten die ersten Herren von "Germania" beim Tabellenzweiten GH Altenstadt/VOH 3 zu absolvieren. Bis zum letzten Spieldurchgang liefen die Germanen denn auch der Führung hinterher. Jedoch gelang den Spielern Dominic Kummer und Wolfgang Dietl im letzten 30er-Spiel die Wende zum Sieg. Die Partie endete mit 2044:2024 Keilen und mit 5:1 Punkten für "Germania". Die Einzelergebnisse von "Germania": Dominic Kummer 545 Keile und 2 Spielpunkte, Michael Pöll (514/3 SP), Wolfgang Dietl (511/2 SP) und Albert Riedl (474/0 SP). Somit endete die Vorrunde mit einem vierten Platz. Die Frauen hatten spielfrei und schlossen mit einem dritten Platz ab. (eku)

SG DJK/Wygant Weiden. In einem bis zum Schluss spannenden Spiel zwischen GH Löschwitz 1 und der SG DJK/Wygant 1 gab es ein Unentschieden: 3:3 bei 2107:2024 Holz. In der Startpaarung holte Hans Schörner (530) den 1. Mannschaftspunkt für die Weidener. In der 2. Paarung hatte Helmut Grau keine Chance gegen 560 Holz seines Gegners. Roland Zötzl(533) reizte das neue Spielsystem voll aus. Sein Gegner hatte zwar 539 Holz, verlor aber den Mannschaftspunkt, da er in 3 Abschnitten mit jeweils 1 oder 2 Holz schlechter war. In der Schlusspaarung konnte Josef Kraus mit einem hervorragenden Endspurt den 3. Mannschaftspunkt einfahren. Das Unentschieden fühlte sich wie ein Sieg an.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.