U17-Wasserballer verlieren 4:5 in Krefeld und müssen Träume vom A-Gruppen-Aufstieg begraben
Schlechteste Saisonleistung sofort bestraft

Tim Neulinger (rechts) war einer der Torschützen bei der 4:5-Niederlage in Krefeld. Die U17 des SV Weiden hat nun keine Chance mehr auf den Wechsel in die A-Gruppe. Bild: A. Schwarzmeier
(prg) Die U17-Mannschaft des SV Weiden ist überraschend mit leeren Händen vom Auswärtsspiel beim SV Krefeld zurückgekehrt. Die 4:5-Niederlage hat zur Konsequenz, dass man aus dem Kampf um die begehrten Plätze eins und zwei der B-Gruppe in der U17-Wasserball-Bundesliga herausgefallen ist. Trainer Irek Luczak sprach von der schlechtesten Saisonleistung und einem "totalen Blackout". Jetzt gilt es für die SV-Truppe, in den verbleibenden vier Hauptrundenspielen die Tabellenplatzierung zu verbessern.

Zu Beginn hatten die Gäste aus der Oberpfalz große Probleme, um in ihren Spielrhythmus zu kommen. Die Weidener kontrollierten das Geschehen in der Verteidigung, vorne wurden jedoch die Chancen reihenweise vergeben. Erst im sechsten Versuch gelang ein Tor. Mit dem mageren 1:0-Zwischenstand in einem ziemlich einseitigen Spiel gingen die Kontrahenten in die erste Viertelpause.

Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild: Weiden war überlegen, aber pomadig und inkonsequent bei der Chancenverwertung. Weitere zwei Tore brachten aber den 3:0-Zwischenstand aus Sicht der Max-Reger-Städter, ehe die Hausherren kurz vor der Halbzeit auf 1:3 verkürzten.

Trainer Luczak warnte seine Truppe noch vor dem Seitenwechsel und versuchte, sie wachzurütteln, was allerdings keine Wirkung zeigte. Die Mannschaft wirkte immer mehr verunsichert und vergab eine Chance nach der anderen. Die Hausherren gewannen das dritte Viertel mit 1:0 und schlossen zum 2:3 auf.

Mit einem Doppelpack nach einfachen Weidener Ballverlusten im Spielaufbau gingen die Krefelder vier Minuten vor Spielende zum ersten Mal in Führung (4:3). Louis Brunner erzielte eine Minute später den Ausgleich, doch zu mehr reichte es an diesem Tag nicht. Ganz im Gegenteil. Nach einem Abpraller 60 Sekunden vor der Schlusssirene landete der Ball auf eine kuriose Weise im Gästetor, was letztendlich die Niederlage der Max-Reger-Städter besiegelte.

"Das war die schlechteste Leistung, die wir in dieser Saison abgeliefert haben. Die Jungs wirkten wie gelähmt, ein totaler Blackout", ärgerte sich Luczak. "Ich habe die Mannschaft an diesem Tag nicht erreicht, das tut mir sehr leid." Am Wochenende erwartet die Weidener ein Doppelspieltag in der Thermenwelt. Am Samstag gastiert Tabellenschlusslicht TB Hamburg (18 Uhr), am Sonntag die SG Neukölln (11 Uhr).

SV Weiden: Kreiner im Tor, Neulinger (1 Tor), Zupfer, Brunner (1), Ernst (1), Burchazky, Dietl, Hinz (1), Neumann, Bayer, Bayer, Glaß.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.