Über 2600 Menschen lassen sich für Robin (6) typisieren - Das kostet - Deshalb überreicht ...
Round Table spendet für "echte Typen"

Katharina Gorka (links) und Sohn Robin dankten für die 5000-Euro-Spende des Round Table 49 Weiden, die sie an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei weiterreichen werden, um die Typisierungsaktion zu finanzieren.
"Robin hat einen Spender gefunden!" Das ist wohl die wichtigste Nachricht im Zusammenhang mit der Typisierungsaktion, zu der die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) Mitte Juni in Weiden eingeladen hat. Über 2600 Menschen waren damals gekommen, um sich typisieren zu lassen. Doch so eine Aktion kostet viel Geld. Das war auch den Männern von Round Table 49 Weiden bewusst. Bereits im Juni sagten sie deshalb finanzielle Unterstützung zu. Nun floss das Geld.

Initiiert durch ein Ehrenmitglied des Clubs, Wolfgang Müller, übergab Präsident Philipp Pirmanschegg stellvertretend für die DKMS einen Scheck in Höhe von 5000 Euro an Robins Mutter, Katharina Gorka. Auch der sechsjährige Robin ließ es sich nicht nehmen, bei der Übergabe dabei zu sein. Gemeinsam mit Florian Modl vom Schwimmverein Weiden, der die Typisierungsaktion auf die Beine gestellt hatte, erläuterte Katharina Gorka den Verlauf der Krankheit und den Prozess von der Spende bis heute. Pirmanschegg zeigte sich angetan, das große Engagement der Weidener Bevölkerung abrunden und so vielleicht anderen Kranken helfen zu können. Eingenommen hat der Serviceclub die Spendengelder beim "Round Table Bodega Weinfest" im Juni.

"Ein legendäres Fest für einen wirklich guten Zweck", schwärmte Pirmanschegg und verriet, dass es 2016 wieder am Freitag vor dem Bürgerfest steigen wird. Auch das dann eingenommene Geld werde wieder dem guten Zweck zugeführt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.