Über die 200 Meter und in der Staffel erfolgreich - Schneider in Nürnberg dabei
Eich sprintet zu Gold und Silber

Katharina Eich lief über die 200 Meter ein super Rennen und verbesserte ihren eigenen Oberpfalzrekord. Bild: NT-Archiv
In überragender Verfassung stellte sich die Sprinterin Katharina Eich bei den süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Kaiserslautern vor. Mit der 4x100 Meter Staffel wurde die DJK-Athletin Zweite. Tags darauf siegte sie in 24,33 Sekunden über 200 Meter. Anja Schneider gewann den 5000-Meter-Lauf in 16:51,64 Minuten und qualifizierte sich souverän für die deutschen Meisterschaften. Korbinian Völkl machte die große Hitze über 1500 Meter arg zu schaffen. Er kam in 4:00,43 Minuten ins Ziel.

Keine optimalen Wechsel

Ein Wochenende nach Maß erwischte Katharina Eich in einem Schulsportzentrum im Schatten des Kaiserslauterer Betzenberg-Stadions. Am Samstagabend startete die 22-Jährige bei den "Süddeutschen" in der 4 x 100 Meter Staffel der Startgemeinschaft Schwandorf-Regensburg-Weiden mit ihren Laufkolleginnen Sabine Hoja, Julia Liedl und Luka Krampert. Mit 46,70 Sekunden wurden sie Vizemeisterinnen . Nur 19 Hundertstel Sekunden fehlten zur Siegerzeit der Hessinnen von der LG OVAG Friedberg-Fauerbach. "Bei der Deutschen Meisterschaft laufen wir schneller" war die einhellige Meinung der Sprinterinnen. Durchaus möglich, denn die Wechsel waren nicht optimal.

Am Sonntagmittag bei 39 Grad standen die 200 Meter auf dem Programm. Die junge Oberpfälzerin gewann den dritten Vorlauf bei leichtem Gegenwind in 24,65 Sekunden und zog mit der fünftbesten Leistung ins Finale ein. Im Endlauf erfolgte ein explosiver Start, der sie gleich leicht an die Spitze brachte. Auf der Zielgeraden entwickelte sich ein spannendes Rennen, das Eich immer leicht in Führung liegend sah. Beim knappen Zieleinlauf siegte die Waldthurnerin in ausgezeichneten 24,33 Sekunden.

"Das waren meine Temperaturen und endlich leichter Rückenwind", meinte eine sehr zufriedene Läuferin im Ziel. Wie knapp der Zieleinlauf war zeigt das Ergebnisprotokoll: Vizemeisterin Maria Harzer (USC Mainz) 24,46 Sekunden, Dritte Silke Dittombee (LG Bad Soden) 24,50 Sekunden und Vierte Rebekka Eberle (USC Freiburg) 24,52 Sekunden.

Eich verbesserte ihren eigenen Oberpfalzrekord vom 11. Juli 2010 um fünf Hundertstel Sekunden. Auch damals herrschten in Hof bei den bayerischen B-Jugendmeisterschaften ähnlich hohe Temperaturen.

Schneider mit Alleingang

Die Spitzenmarathonläuferin (2: 36 Stunden) Anja Schneider war über die 5000 Meter total überlegen. Die ehemalige Athletin der DJK Weiden gewann mit 40 Sekunden Vorsprung in 16:51,64 Minuten und qualifizierte sich somit für die deutschen Meisterschaften in drei Wochen im Nürnberger Grundig-Stadion.

Korbinian Völkl kam mit den warmen Temperaturen über 1500 Meter nicht zurecht. "Die erste und letzte Runde waren in Ordnung, aber dazwischen kam ich nicht richtig ins Rennen", analysierte der Medizinstudent sein Rennen. Mit 4:00,43 Minuten kam er nach einem starken Endspurt als Achter ins Ziel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.