Über Trampelpfade zum Erfolg

X-Trail Weiden

Der Sieg geht an Maximilian Zeus - und die Veranstalter von der DJK Weiden. Mit ihrem X-Trail ging die Laufabteilung am Samstag einen neuen Weg. 180 zufriedene Starter geben ihr Recht.

(wüw) Ein Trail-Lauf statt eines Halbmarathons - die DJK Laufabteilung wagte das Experiment. Dass der Versuch gelungen ist, zeigten am Samstagnachmittag die Gesichter auf dem Sportgelände am Ludwig-Wolker-Weg: Die Läufer wirkten zufrieden, die Organisatoren erleichtert.

Lange hatten sich die Sportler bei den Anmeldungen zurückgehalten, erst in der letzten Woche stiegen die Zahlen. Rund 180 Starter gingen schließlich entweder auf die 8- oder die 15-Kilometer-Strecke zwischen DJK-Gelände, Zollhaus und Strobelhütte. "Für die erste Austragung sind wir absolut zufrieden", sagt Mitorganisator Martin Hofmann schon vor dem Wettkampf. Er setze nun darauf, dass Mundpropaganda dafür sorge, dass im kommenden Jahr noch mehr Läufer kommen.

Voller Überraschungen

Die Hoffnung ist nicht unbegründet, im Ziel war unter den Sportlern viel Positives über den Kurs zu hören. Der führte über Rund drei Kilometer vorbei am alten Volksfestplatz und durch den Hopfenweg in den Wald am Fischerberg. Dort begann der eigentliche Crosslauf. Über schmale Trampelpfade und viele Höhenmeter führte die Strecke des Hauptlaufs hinauf zur Strobelhütte am Fischerberg-Gipfel und zurück. Der kürzere Hobbylauf war weniger anspruchsvoll, aber doch abwechslungsreich und voller Überraschungen.

Der Sieg geht an Maximilian Zeus - und die Veranstalter von der DJK Weiden. Mit ihrem X-Trail ging die Laufabteilung am Samstag einen neuen Weg. 180 zufriedene Starter geben ihr Recht.

Sportlich blieben diese dagegen aus. Berglauf-Nationalmannschafts-Mitglied Maximilian Zeus siegte im Hauptlauf mit über 4 Minuten Vorsprung auf seinen DJK-Vereinskollegen Michael Lang und Erik Hille. Wenn auch die sportliche Herausforderung fehlte, Spaß hatte Zeus. Im Ziel war er voller Lob für die Strecke. "Sehr abwechslungsreich, das liegt mir." Die 15 Kilometer waren für ihn der bislang längste Wettkampf. Bei den Frauen lag Katja Deppisch im Hauptlauf vorne. Die vereinslose Läuferin siegte vor Isabel Schöberl, vom SCMK Hirschau und vor Birgit Schulze von der Concordia Windischeschenbach.

Etwas einfacher

Die Hobbyläufer starteten zeitgleich mit dem Hauptlauf und auch die Strecke war für die ersten Kilometer identisch. Hier siegte bei den Damen Silvia Vettori vom Laface-Team Weiden vor Kerstin Weig-Faget von der Wasserwacht Tirschenreuth und Mariella Schubert vom SV Bayreuth. Bei den Herren lag Swen Arnold im Sprintfinish vor Daniel Michl. Auf Platz drei lief Johannes Breitschaft vom Laface-Team Weiden.

Die heimlichen Stars hatten am Samstag aber nicht zwei, sondern vier Beine. Zehn Minuten vor dem Hauptstart gingen beim Cani-Cross 14 Mensch-Hunde-Gespanne auf die 8-Kilometer-Strecke. Der 15-Jährige Jan Burian junior aus Tschechien setzte sich deutlich gegen seinen Vater Jan Burian senior durch.

Die beiden und der Dritte, Thomas Hahn von den Weidener Hundefreunden, lagen deutlich vor dem restlichen Feld. Bei den Damen siegte Alexandra Chavez von CaniX Oberpfalz vor Irmi Eckel-Schönig von der DJK Weiden und Susi Höchtl, von den Hundefreunden Weiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.