Ungewöhnliches Fußballspiel bei Sportplatzfest des VfB
Kein Pardon für die Mamas

Sie sind nur 8 von 150 Besuchern, die sich das Sportplatzfest des VfB Weiden nicht entgehen lassen wollten. Entsprechend zufrieden waren am Ende die Verantwortlichen um Vorsitzenden Stephan Gollwitzer (hinten, rechts). Bild: R. Kreuzer
Da haben sie ihnen so viel zu verdanken - und dann das: Mit 10:1 fertigte die E-Jugend der Fußballer des VfB Weiden das gegnerische Team ab, das aus den Müttern der Nachwuchskicker bestand. Zum Glück war das Spiel eine Gaudi, kein Ernst. Betreuer Markus Scharnagl hatte die Partie organisiert, nachdem die E-Jugend die Meisterschaft gewonnen hatte. Das Spiel war einer von vielen Programmpunkten beim Sportplatzfest des VfB, bei dem sich Aktivitäten und Geselligkeit abwechselten.

Daneben hatte die Abteilung Fußball auch noch eine Begegnung zwischen den Alten Herren und der Naber-Elf organisiert. Auch die Kegel- und die Tennisabteilung, die am Wochenende ihr 30-jähriges Jubiläum feiert, boten Schnupperstunden an. So entwickelte sich ein abwechslungsreicher Tag auf dem Vereinsgelände, wo neben vielen Besuchern auch zahlreiche Ehrengäste vorbeischauten.

Sie alle ließen sich auch die vielen Grillschmankerln schmecken, am Ende zählten die Veranstalter 150 Gäste unter den Pavillonzelten. Die Vorstandschaft des VfB zeigte sich von so viel Zuspruch trotz des heißen Wetters begeistert. Entsprechend lobte Vorsitzender Stephan Gollwitzer seine Mannschaft für die prima Unterstützung und Arbeit im Traditionsverein. Bis 22 Uhr saßen die Gäste und Verantwortliche schließlich noch zusammen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.