Ungewohnte "Altersbilder"

"Was heißt schon alt?" Diese Frage stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seiner aktuellen Ausstellung voran. Aus einem Fotowettbewerb hat es prämierte Bilder versammelt, die das Thema "Alter" aus ungewohnter Perspektive beleuchten: Für den 3-Jährigen ist der 13-Jährige schon groß, für den 13-Jährigen der 30-Jährige möglicherweise schon alt, der 30-Jährige sieht sich als mitten im Leben stehend und noch weit vom 60-Jährigen entfernt.

Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 9. Januar, um 15 Uhr in der Aula der neuen Volkshochschule (ehemalige FOS/BOS), Luitpoldstraße 24. Die Einführung in die Thematik "Altersbilder: Neue Perspektiven - Neue Chancen"" erfolgt durch Dr. Manfred Hausel, den Vorsitzenden des Ethikkomitees am Klinikum Weiden. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Klezmer-Schulband "Carl-s-son" des Gymnasiums Neustadt. Praktikanten der FOS/BOS begleiten die Ausstellung, die bis zum 18. Januar zu sehen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.