Unrat nicht erlaubt

Franz Erras, Vorsitzender des Hahnbacher Kulturausschusses, weist ausdrücklich darauf hin, dass beim Faschingszug keine Sägespäne, Federn, Stroh oder Unrat sowie Leergut verstreut werden darf. Auch sind rote Nummernschilder nicht mehr erlaubt, nur Tageszulassungen. Den Anordnungen der Einweiser ist Folge zu leisten, weder die Fahrer noch das Begleitpersonal der Faschingswagen dürfen Alkohol trinken. (mma)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.