Verdi-Senioren zeichnen Hans Strobl für seinen Einsatz aus - Halbes Jahrhundert bei der ...
Kämpfer für höhere Löhne

Seniorensprecher Manfred Haberzeth (links) überreichte an den Jubilar Hans Strobl eine Urkunde. Manfred Kuchner, Seniorensprecher Post und Telekom, hatte einen Geschenkkorb dabei.
Beim Jahresabschluss der Verdi-Senioren im Postkeller stand ein Mann im Mittelpunkt: Hans Strobl. "Über 50 Jahre hinweg hast du die Interessen deiner Kollegen - insbesondere bei Post und Telekom - mit großem Einsatz vertreten", lobte Seniorensprecher Manfred Haberzeth den Jubilar.

In dieser Zeit habe es massive Verbesserungen der Arbeits- und Einkommensbedingungen gegeben. "Im Vergleich zu Betrieben, in denen weder Betriebs- oder Personalräte vorhanden sind und das Organisationsverhältnis schlecht ist, wird deutlich, dass sich der Einsatz lohnt. Verzicht auf die Interessenvertretung führt direkt zu niedrigeren Löhnen", sagte Haberzeth. Der Jubilar erhielt eine Urkunde und ein Geschenk.

Auf Informationstour

Die Verdi-Senioren hatten 2014 zwölf Veranstaltungen. Ein Drittel der über 1200 Mitglieder hat sich aktiv daran beteiligt. Themen waren die Rentenentwicklung, die Europawahlen, Informationen über die Palliativmedizin und die Leistungen im Pflegefall. Dazu kamen zwei Informationsfahrten. Auch im nächsten Jahr wollen die Verdi-Senioren dranbleiben. Schwerpunkte bilden die Handelsverträge und die Entwicklungen bei den Pflegeleistungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.