Vereine

Einst dienten sie zusammen in der Panzerpionierkompanie 100. Nun trafen sie sich wieder. Bild: R. Kreuzer
Panzerpioniere sehen sich wieder

Zum 21. Pioniertreffen haben Stabsfeldwebel außer Dienst Klaus Fickenscher und Oberfeldwebel der Reserve Werner Holl wieder ehemalige Offiziere und Unteroffiziere der früheren Panzerpionierkompanie 100 eingeladen. 35 Kameraden folgten dem Ruf. Eingeladen - allerdings verhindert - war auch der stellvertretende Kommandeur der Panzerbrigade 12 in Amberg, Oberst Max Lindner. Als Hauptmann und Kompaniechef musste er 1992 die Kompanie auflösen.

Nach einem Weißwurstfrühstück im Garten der Reservistenkameradschaft folgte eine Stadtführung zur Neuerkundung der Garnisonsstadt Weiden. Eine von Türmer und Mesner Christian Stahl geführte Turmbesteigung von St. Michael durfte nicht fehlen. Das Treffen schloss mit einem Kameradschaftsabend im Betreuungsheim der Ostmark-Kaserne und der Absicht, so Gott will, auch 2016 wieder ein Kameradschaftstreffen zu organisieren. (kzr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.