Vereine

Kräuter im Garten: Für ihren Vortrag erhielt Tanja Maier ein Dankeschön.
Götz-Tod reißt große Lücke

Alpenvereinsvorsitzender Stefan Schönberger lädt für Dienstag, den 8. Dezember, zu einer vorweihnachtlichen Feier in den Postkellersaal ein. Es steht die Ehrung von mehr als 60 Jubilaren an. Das Jahresprogramm 2016 befindet sich aktuell noch in der Feinabstimmung und wird erneut eine große Vielfalt abwechslungsreicher Veranstaltungen bieten.

Allerdings wird darin auch eine große Lücke klaffen, die der Tod des Tourenwarts Werner Götz gerissen hat. Völlig unerwartet war dieser Ende Oktober verstorben. Ob Klettersteigtouren für Einsteiger im Hirschbachtal oder eine Gletscherausbildung beziehungsweise eine Hochtour stattfinden können, ist derzeit nicht absehbar. Bisher fanden diese und weitere Unternehmungen weitestgehend unter der Verantwortung von Götz statt und eine Nachfolgelösung ist aufgrund der vergleichsweise wenigen Übungsleiter im Verein mehr als schwierig.

Erfreulich ist hingegen, dass die Kletterwand in der Weidener Berufsschulturnhalle offensichtlich zeitnah wieder genutzt werden kann. Schönberger dankte der Nachbarsektion Karlsbad (Tirschenreuth), die den Weidener Vereinsmitgliedern während der Hallensperre freundlicher Weise eine Vergünstigung bei den Eintrittspreisen an deren Kletterwand gewährt hatte. Auch die Skigymnastik unter Leitung von Doris Reil wird wieder stattfinden. Weitere Infos dazu unter www.dav-weiden.de.

Wolfgang Bäumler, Hüttenwart der Steinwaldhütte in Pfaben, war über die letzte Holzaktion sichtlich zufrieden. Rund zehn Ster Holz wurden gespalten, gesägt und ordentlich geschlichtet. Da Bäumler die Hüttenbetreuung in jüngere Hände legen will, sucht der Alpenverein nach einem engagierten Nachfolger.

Die Saisonabschlussfahrt zur Weidener Hütte in den Tuxer Voralpen wurde wiederum gut angenommen. Während am Samstag noch gutes Bergwetter herrschte und etliche Touren ermöglichte, war der Sonntag ziemlich neblig und verregnet, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Kräuter im Garten

"Kräuter im Garten" waren das Thema des letzten Monatstreffen der Regionalgruppe der Gesellschaft der Staudenfreunde im Vereinslokal " Hotel zur Post". Tanja Meier aus Arzberg machte mit Hilfe selbst hergestellter Produkte auf die Anwendung vieler Kräuter in Küche, Haushalt und bei der Körperpflege aufmerksam. Anhand von Proben konnten sich die Teilnehmer von der Wirkung und vom Geschmack der Kräuterprodukte selbst überzeugen.

Die nächste Zusammenkunft ist am 16. Januar 2016 im Cafe "Federkiel" in Rotzendorf ( bei Püchersreuth) mit fotografischem Rückblick auf das 10-jährige Bestehen der Regionalgruppe.

Wieder Riesenerfolge

Beim Saisonabschluss der Lauf- und Triathlongruppe der DJK Weiden gab es für die fast siebzig jungen Sportler und Eltern wieder viel Grund zur Freude. Die DJKler errangen sowohl im Triathlon als auch in der Leichtathletik erneut große Erfolge. Im Triathlonbereich war man sowohl auf der Kurz- als auch auf der Langstrecke, beim Duathlon und beim Swim&Run erfolgreich. In der Leichtathletik wurden bei den Wettkämpfen im Stadion, bei den Crossläufen, bei den Bergläufen und bei den Straßenläufen Erfolge gefeiert. Die Palette der Erfolge reicht von Sprinter Milan Uzman bis Ultramarathonläufer Jürgen Steiner.

Herausragend waren natürlich die nationalen und internationalen Erfolge der Aushängeschilder Marlene Gomez Islinger, Julia Schraml und Maximilian Zeus. Europacupsieg, deutscher Meistertitel, WM Teilnahme, Weltcup, zahlreiche bayerische Meistertitel, viele Medaillen bei den Landesmeisterschaften, das sind Erfolge, die auch das Sportgeschehen der Stadt Weiden in diesem Jahr prägten.

Das Trainerteam der Gruppe freute sich auch wieder sehr über die Anwesenheit des DJK-Urgesteins Martin Bäumler, der wie kein anderer in den vergangenen mehr als fünfzig Jahren für die Erfolge in der Leichtathletik verantwortlich zeichnete.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.