Vereine

Stallduft statt Seeluft

Einen schwankenden Untersatz sind die Mädchen und Buben vom Yachtclub Weiden ja gewöhnt. Doch statt in einem Boot fanden sie sich diesmal auf einem Pferd wieder. Die Reitsportgemeinschaft (RSG) hatte sie zum Gegenbesuch eingeladen, um statt See- einmal Stallluft zu schnuppern. Für die zwölf Kinder, die mit einem Dutzend Begleitern und Schriftführer Michael Schraml gekommen waren, hatten die Gastgeber ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Während eine Gruppe unter anderem auf den Schulpferden von Reitlehrerin Pia Wenzl reiten konnte, führten die RSG-Jugenbetreuerinnen Jacqueline Hauser und Doris Lukas den Rest durch die Halle und den Stall. Dabei hatten die Kinder Gelegenheit, nach einer kurzen Einweisung auch mal selbst eines der Tiere zu putzen. Neben einer Theorieeinheit sahen die jungen Segler bei den Vorführungen von Laura Wenzl und Steffi Friedl die Unterschiede zwischen Englisch- und Westernreiten. (luk)

Ausflug mit heilsamer Wirkung

Dem Frühling entgegen fuhren die CSW-Senioren Weiden bei ihrem Ausflug nach Lintach zur Schloßbräu Rehaber. Denn dort erfreute ein frühlingshaft geschmückter Saal die Mitglieder. Nach dem Mittagessen referierte Rita Böhm, Heilpraktikerin in Freudenberg, über die Homöopathie und deren Anwendung. Böhm, sie führt seit über 20 Jahren eine Naturheilpraxis, stellte zunächst das Verfahren des Arztes und Wissenschaftlers Samuel Hahnemann vor, der vor über 200 Jahren die Homöopathie in die medizinische Therapie eingeführt und der Öffentlichkeit vorgestellt hatte. Sie sei zwischenzeitlich weltweit verbreitet und als Heilmethode anerkannt. Bei vielen akuten und chronischen Krankheiten könne sie eingesetzt werden, und sie sei bei sachgemäßer Anwendung frei von schädlichen Nebenwirkungen und stärke die körpereigenen Selbstheilungskräfte.

Vorsitzender Theo Albrecht übergab der Referentin zum Dank ein Buchgeschenk und gratulierte den im März Geborenen zum Geburtstag. Gemeinsam gesungene Lieder und einige amüsante Ausführungen des Vorsitzenden zur Wirkung von Heilpflanzen rundeten den Nachmittag ab.

Fischer angeln sich Schein

An zwölf Tagen absolvierten die 39 Teilnehmer des Vorbereitungslehrgangs des Sportanglerbundes Weiden jeweils drei Stunden Unterricht. Und das von Anfang Januar bis Anfang März. Nun endete diese intensive Vorbereitungszeit im Postkellersaal. Notwendig ist sie, um den Kandidaten das notwendige Wissen in Theorie und Praxis zu vermitteln.

Unter fachkundiger Anleitung von Lehrgangsleiter Siegfried Dörner und dem Vorsitzenden des Sportanglerbundes Weiden, Reiner Wolfrath, erwarben die zukünftigen Fischer Wissen in den Fachgebieten Fischkunde, Gewässerkunde, Schutz und Pflege, Fanggeräte und Rechtsvorschriften. Als letzte Hürde haben die Kandidaten jetzt noch die Fischerprüfung vor sich, die seit 2015 bayernweit nur noch am Computer erfolgen kann.

Für den Bereich der nördlichen Oberpfalz ist hierfür die Volkshochschule Weiden als Prüfungsstandort zertifiziert. Im gesamten März finden dort jeweils am Samstag die Online-Fischerprüfungen statt. Den nächsten Vorbereitungslehrgang bietet der Sportanglerbund Weiden Anfang 2016 an. Infos hierzu sind ab Herbst 2015 abrufbar unter www.sportanglerbund-weiden.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.