Vereine

Auf den Spuren Luthers

Mit einem stattlichen Aufgebot machte sich der Absolventenverband der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie zur dreitägigen Jahresfahrt 2015 auf den Weg in die Lutherstadt Wittenberg. Die handelnden historischen Personen, insbesondere Martin Luther, Philipp Melanchton oder Lukas Cranach der Ältere und der Jüngere, waren stets präsent - ob in den jeweiligen Gedenkhäusern, auf dem Marktplatz mit dem imposanten Rathaus oder in den schön restaurierten Höfen der Stadt. Die sehr guten Führungen und ein gemeinsames Abendessen mit Bruder Martinus und seiner Käthe ließen Wittenberg zu einem echten Erlebnis werden.

Aufgelockert wurde die Fahrt mit einem Besuch des geschichtsträchtigen Gartenreichs Dessau-Wörlitz. Unvergessen die Petrikirche, die Besteigung des Bibelturms und die Gondelfahrt durch die ehemalige Elbabzweigung, ein wahres Paradies für Vögel und Pflanzen. Am dritten Tag stand die 1000-jährige Stadt Naumburg mit ihrem berühmten Dom St. Peter und Paul sowie der liebevoll restaurierten Altstadt auf dem Programm. Die romantische Fahrt durch das Saale-Unstrut-Gebiet mit den Hängen des nördlichsten deutschen Weinbaugebiets bildete einen würdigen Abschluss der drei Ausflugstage.

Neues Zuhause für Schubkarre

Ein großes Gerätehaus aus Metall steht nun im Schau- und Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins in der Merklmooslohe. Für Dutzende von Gartengeräten, Schubkarren und den neuen Balkenmäher war die bisher genutzte Garage zu klein geworden. "15 000 Quadratmeter Fläche sind eben nicht leicht zu bewirtschaften", stellte Vorsitzender Klaus Fischer fest. Möglich wurde die Anschaffung durch eine Zuwendung des CSU-Ortsvereins Weiden-Ost mit Hans Forster an der Spitze, der selbst rühriges Mitglied des Obst- und Gartenbauvereins ist. In fast 70 ehrenamtlichen Arbeitsstunden bauten Fischer (2.v.l.) und die Vorstandsmitglieder Gerhard Baumer, Siegfried Engmann, Margareta Czichon (von rechts) sowie Alexander Helgert (nicht im Bild) das neue Gerätehaus zusammen. Der Öffentlichkeit wird es am Samstag, 13. Juni, bei der "Bayern Tour Natur" vorgestellt. (hcz)

Mobile Bar und uriges Stüberl

Siedlerkamerad Dieter Schniebel von der Gemeinschaft "Am Krumpes" hatte die Frühjahrswanderung zum "Stüberl" in Ullersricht organisiert, zu der sich an einem milden Frühlingsnachmittag eine kleine Wandergruppe auf machte. Unterwegs wartete eine mobile Bar von Helene Bäumler auf die Wanderer. Am Ziel wurde die Gruppe immer größer: Viele Siedler schauten mit dem Rad oder dem Auto vorbei.

Die Gartenwirtschaft "Stüberl" überraschte mit Kaffee, köstlichem Kuchen, deftigen Brotzeiten, leckeren Salaten und Süßem. Die Familie Maria und Hermann Renner schuf in der früheren "Pfister-Villa" seit Oktober 2014 das "Stüberl" - das umfasst eine urige Stube und eine schattigen Terrasse, auch ein Minigolf-Platz schließt sich an. Zum Staunen gab es einen "Radi am Radischneider", der etwas technisches Verständnis erforderte. Der Dank der Siedler galt Dieter Schniebel für die Organisation. (rdo)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.