Vereine

Das "Classic Team" des AMC Weiden ging bei den Partnern in Annaberg-Buchholz an den Start - mit Erfolg. Bild: R. Kreuzer
Marathon durch Naturparks

"Nationalparks in den USA". So hatte Gastredner Dr. Dieter Gross vom Landesverband der Naturfreunde Bayern seinen Vortrag betitelt, den er auf Einladung von Ortsgruppenchef Christian Weidner in der Max-Reger-Stadt hielt. Gross nahm die Gäste - Weidener Naturfreunde und Mitglieder der Gruppe Freie Fotografen - mit auf eine Marathon-Tour durch rund 20 Parks, die er in dreieinhalb Wochen bereist hatte. Beginnend in Denver, führte ihn sein Weg unter anderem zu den Naturparks Rocky-Mountain, Yellowstone, Redwood, Death Valley, Grand-Teton und Crater-Lake. Fotogruppenleiter Sebastian Flaschel dankte Gross für seinen bereits zweiten Vortrag über dieses große Themengebiet.

Abstecher nach Annaberg

Beim "18. Pöhlbergpreis" in Annaberg-Buchholz, einer mit mehr als 150 Teilnehmern besetzten Oldtimer-Berg-Prüfung, durfte der AMC-Oldtimerstammtisch Weiden nicht fehlen. Bereits zum 24. Mal ging das "Classic Team" im Zuge der Vereinspartnerschaft an den Start. Die vielen begeisterten Zuschauer konnten neben den alten West-Oldtimern auch Automobile und Motorräder der DDR bewundern, die mitunter als Wegbereiter für manch technische Entwicklung galten. Der AMC spendete einen Ehrenpokal für die beste Mannschaftsleitung - und fuhr auch mit einem Pokal wieder heim. Präsident Herbert Tischler überbrachte die Grüße des Weidener Sports.

Auf der ehemaligen, zwei Kilometer langen Bergrennstrecke, auf der um 1930 schon vor Tausenden von Zuschauern spannende Rennen ausgetragen worden waren, sicherte sich der Weidener Matthias Kastner mit seinem Porsche 924 den zweiten Platz in seiner Klasse in der Gleichmäßigkeitswertung. Für Kastner und seine Beifahrerin Silke Ihl kam der Erfolg etwas überraschend, da sie zum ersten Mal gemeinsam teilgenommen hatten. Der AMC freut sich jetzt auf den Gegenbesuch der Annaberger am 11. Juli zum Oldtimertreffen in Frauenricht. (kzr)

Shoppen bei den Amerikanern

Die US-Amerikaner bilden eine große und wichtige Zielgruppe für Handel und Gastronomie in und um Weiden. Aus diesem Grund besuchten rund 50 Händler, Gastronomen und weitere Interessierte zusammen mit Pro Weiden die US-Armee-Garnison in Grafenwöhr. Ziel war es, die dortigen Shopping-Angebote kennenzulernen und herauszufinden, wie sich die Einkaufsstadt Weiden für die dort stationierten US-Bürger attraktiv präsentieren kann. Die Besucher erhielten viele anregende Informationen rund um den US-Standort, der sich auf 23 000 Hektar ausbreitet und einer der größten Arbeitgeber in der Nordoberpfalz und in Bayern ist. In diesem Jahr kann die Garnison auch wieder vier Ausbildungsplätze, unter anderen ein Duales Studium der Betriebswirtschaft, anbieten.

Unter der Regie von Pressesprecherin Susanne Bartsch besichtigten die Teilnehmer alle Ausbaumaßnahmen auf dem Gelände, auf dem derzeit rund 9000 Soldaten stationiert sind, darunter auch die Schulen, die Wohnsiedlung am Netzaberg und die beachtliche Sporthalle. Weiter ging's ins US-Shopping Center. Das Kaufhaus (PX) beschäftigt 180 Mitarbeiter, zu 80 Prozent Deutsche. Der PX erwirtschaftete im Jahr 2014 rund 52 Millionen Dollar Umsatz, aktuell etwa 4,2 Millionen Dollar Umsatz monatlich. Geschäfte der Kette PX verfügen weltweit zu 80 bis 90 Prozent über das gleiche Warenangebot.

Zudem erhielten die Teilnehmer einen Einblick in den Lebensmittelmarkt (Commissary). Dabei wurden auch Produkte deutscher Hersteller gezeigt, die von den Managern des Commissary zugekauft werden können. Rund 665 Millionen Euro geben die US-Amerikaner aus den Standorten Grafenwöhr, Vilseck, Hohenfels und Garmisch werden außerhalb des Truppenübungsplatzes - überwiegend in der Oberpfalz - aus. Auch die Möglichkeit, als regionaler Anbieter ein Ladengeschäft oder einen Standplatz im Shopping-Center anzumieten, interessierte die Weidener Händler. Für 2016 plant Pro Weiden eine weitere Fahrt nach Grafenwöhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.