Vereine

ADAC in Algund

Nach einer längeren Unterbrechung besuchte der ADAC-Ortsclub wieder einmal seine Freunde in Algund/Südtirol, um alte Erinnerungen an die Sternfahrten wachzurufen. Die Delegation - bestehend aus 18 Freunden Südtirols, darunter der Ehrenvorsitzende aus Annaberg-Buchholz, Eberhard Kronstein - begrüßten im Rathaus vom Algund Bürgermeister Ullrich Gamper, Vizebürgermeisterin Hertha Laimer und Feuerwehrkommandant Hans Gamper. Präsident Karlheinz Ach wies in seinem Grußwort auf die lange Tradition der Besucherfahrten hin. Bei einem kleinen Imbiss und dem guten Burggräfler Roten folgten viele freundschaftliche Gespräche. Organisator der Reise war der Ehrenratsvorsitzende Adolf Baumann. (kzr)

Skifahrer feiern gemeinsam

Gut, der Winter ist schon einige Zeit vorbei. Trotzdem hatten sich die Langlauf- und die Ski-Alpin-Abteilung des Behinderten- und Vitalsportvereins etwas dabei gedacht, dass sie erst jetzt ihren Saisonabschluss begingen - zum ersten Mal gemeinsam: Denn wo lässt es sich besser feiern als auf dem wunderschönen Vereinsgelände am Schießlweiher?

Obwohl das Wetter nicht ganz so toll war, kamen sehr viele Teilnehmer und wurden nicht enttäuscht. Sie hörten die obligatorische Ansprache von Abteilungsleiter Tino Höbold, der einen kurzen Abriss der Entwicklung der Skiabteilung seit 2003 gab und die Veranstaltungen in der jüngsten Saison erläuterte - alles gewürzt mit lustigen Anekdoten. Zudem verteilte er für alle Ski-Alpin-Teilnehmer eine Urkunde mit einem kleinen Erinnerungsfoto. Die Langläufer erhielten ebenfalls eine Urkunde mit Bild. Seit einiger Zeit gibt es hier zusätzlich Wanderpokale für die Kilometerkönigin und für den Kilometerkönig. Dieses Jahr gingen sie an Hildegard Gilch und Uwe Neidhardt. Übrigens: Erstmals hatten beide "Hoheiten" mit 220 Kilometern dasselbe Ergebnis.

Nach den Ehrungen folgte ein Wettbewerb: Ski Alpin gegen Langlauf. Bei lustigen Spielen wie Schaumkusswettessen, Becher mit Luftballon vom Tisch blasen oder Smarties mit Strohhalm transportieren gaben die beiden Mannschaften alles, am Ende siegte die Langlaufabteilung knapp. Gemütlich klang der Abend schließlich am Lagerfeuer aus - und alle waren sich einig, dass der Saisonabschluss in Zukunft immer gemeinsam gefeiert werden soll. (kzr)

Frauenbund St. Josef in Theile

Ausflug des Frauenbunds St. Josef: Er besuchte den Birknerhof in Theile bei Parkstein. Gabriele Birkner, qualifizierte Erlebnisbäuerin, hieß die Besucherinnen in ihrem Refugium willkommen. Mit Leidenschaft für ihre Schützlinge führte die passionierte Gärtnerin durch ihr Reich, erklärte Pflanzen und hatte ein offenes Ohr für Fragen. Ein Blütenmeer von 160 verschiedenen Rosen, zum Teil alte englische Sorten, bezauberte die Sinne. Im Areal verteilt befinden sich rund 70 unterschiedliche Pfingstrosen. Auf einer kleinen Erhöhung thront ein Holzpavillion, um den sich eine große Gartenteichanlage schlängelt. Durch das leise Plätschern der Bachläufe entsteht ein Ort der Ruhe und der Erholung für die Seele. Die Frauenbunddamen genossen die Führung und wünschten Birkner weiterhin ein glückliches Händchen.

Vereinsmeister geehrt

Vier Wochen lang schossen die Teilnehmer der Schießleistungsgruppe (SLG) Ostmark in vier Disziplinen jeweils einmal. Die Disziplinen waren Police Pistol, Service Pistol, Super Magnum und ein beliebiges 48 Schuss Match. Nun setzte Vorsitzender Stefan Fuchs die Meisterschaftsfeier auf dem Gelände der Alpenroseschützen an. "Dieses Jahr waren fast alle Mitglieder gekommen, auch aus Nürnberg und Prag reisten die Mitglieder an." Mittlerweile seien auch zwei Damen unter den Großkaliberschützen, das sei schon etwas Besonderes bei Revolvern des Kalibers .44 Magnum.

Die Ergebnisse: Police Pistol: Roland Scharf vor Stefan Fuchs und Christoph Galla. Service Pistol: Michael Üblacker vor Christoph Galla und Roland Scharf. Super Magnum: Christoph Galla vor Stefan Fuchs und Klaus Weber. 48 Schuss Match: Christoph Galla vor Michael Üblacker und Stefan Fuchs. (kzr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.