Vereine

Selbst die Hitze hielt die jungen Sportakrobaten der DJK und von zwei weiteren Vereinen nicht ab: Sechs Tage lang übten sie Flick-Flack, Salto und Pyramiden und hatten daneben noch Zeit für Ausflüge. Bild: hfz
Training der Sportakrobaten

Bei hochsommerlichen Temperaturen veranstalteten die Sportakrobaten der DJK Weiden ihr Trainingslager in Neualbenreuth. Etwa 40 Kinder und Jugendliche aus den Vereinen DJK Weiden, TSV Friedberg (Bayern) und dem Möllner SV ( Schleswig-Holstein) trainierten sechs Tage lang in der dortigen Grundschule. Untergebracht waren sie zusammen mit ihren Trainern und betreuenden Müttern im Maximilian-Kolbe-Haus im sechs Kilometer entfernten Wernersreuth.

Trainiert wurde täglich sechs Stunden. Nach einem 90-minütigen Aufwärmen und Dehnen mit besonderem Fokus auf Kraft und Ausdauer übten die Sportler individuelle Elemente, wie Überschläge, Rondat, Flick-Flack und Saltos. Zuvor hatte sich jeder Teilnehmer ein Ziel für diese Woche überlegt und auf einem großen Plakat notiert. Außerdem wurden unter Leitung von Landestrainerin Nina Wente spezifische Übungen für Ober- und Unterpartner demonstriert. Trios und Paare übten außerdem häufig vorkommende Pyramiden und Wurf-Elemente. Auch die für Sportakrobatik typischen Choreographien wurden jeden Tag mehrmals vorgeführt, um Fehler auszubessern und die Bewegungen harmonischer wirken zu lassen.

Trotz der sehr heißen Temperaturen von über 36 Grad (in der Sporthalle gefühlte 45 Grad), machten alle Sportler dieser Woche gute Fortschritte. Natürlich war auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm geboten: Eine kleine Wanderung im Waldnaabtal, ein Besuch im Freibad Waldsassen und ein Ausflug zur Sommerrodelbahn nach Großbüchelberg. Den Abschluss bildete eine Party in der Turnhalle des Maximilian-Kolbe-Hauses.

Die Resonanz der teilnehmenden Vereine war durchwegs positiv. Besonders gut gefiel den Akrobaten die Gemeinschaft, die auch zwischen den Vereinen entstand, was Abteilungsleiterin Silvia Wolfrum sehr freute. Sie hatte zusammen mit ihrem Trainerteam rund ein Jahr mit der Organisation und Planung des Trainingslagers verbracht. Besonders dankte Wolfrum allen Trainern sowie den helfenden Müttern, die für die Verpflegung der Sportler zuständig waren. Ohne sie wäre solch eine Veranstaltung nicht möglich gewesen.

5 Jahre Frauenstammtisch

Entgegen der Prognosen der Männer konnte der Frauenstammtisch der EVG-Senioren Weiden sein fünfjähriges Bestehen feiern. Fast auf den Tag genau vor 5 Jahren hatten Thea Weilhammer und Maria Meier den Stammtisch aus der Taufe gehoben. Seitdem treffen sich monatlich 15 bis 23 Frauen zum Kaffeetrinken und auf einen gemütlichen Plausch. Die Männer, Hans Weilhammer und Richard Meier, die damals meinten "das wird ja sowieso nix", waren zum Jubiläum als Ehrengäste eingeladen.

"Warum sollen nur die Männer zum Stammtisch gehen können?" fragten sich Thea Weilhammer und Maria Meier 2010. Darauf die Reaktion der Männer: "Ihr bringt's ja eh nix z'am!" Das war der Auslöser für die Stammtischgründung, erinnerten sich die beiden Frauen. Das monatliche Treffen steht seither fest in den Terminkalendern und wird von den Frauen rege genutzt. Als Dankeschön für diese gute Idee überreichte Barbara Fastner den Gründungsmüttern im Namen aller Stammtisch-Damen einen Pikkolo und den Herren, die nicht Recht behalten hatten, zum Trost eine Flasche Zoigl-Bier.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.