Vereine

Kulturtrip der SPD-Senioren

Pilsen, die Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2015, war das Ziel der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus. Vorsitzende Ursula Kinner gab den 47 Teilnehmern einen kleinen Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Diese wurde im Jahr 1295 gegründet und hat zwei große Brauereien (Pilsener Urquell und Gabrinus), ein unterirdisches Labyrinth historischer Kelleranlagen, Brauerei-Museum, Volkskunst-Museum, große Synagoge und die Westböhmische Galerie.

Nach einer kurzen Stadtrundfahrt mit dem Stadtführer Václav Vrbik, u.a. vorbei am Neuen Theater, wurde die Innenstadt mit einem der größten gotischen Marktplätzen Europas, der Kathedrale St. Bartholomäus mit ihrem 102 Meter hohen Turm sowie die im maurisch-romanischen Stil erbaute "große Synagoge" besucht.

Das Abendessen fand in der böhmischen Traditionsgaststätte Svejk satt. Kurios war, dass man sich zum Bezahlen an der Theke anstellen musste. Zum Frühschoppen am 2. September kommt Pilzberater Norbert Griesbacher.

Kameradschaft am Chiemsee

Die Kameradschaft 1883 Rothenstadt unternahm einen Ausflug zum Chiemsee. In Prien-Stock bestieg die Reisegruppe ein Ausflugsschiff der Bayerischen Chiemsee Flotte mit dem Ziel Herreninsel. Dort wurde nach kurzem Anmarsch das neue Schloss Herrenchiemsee besichtigt, welches König Ludwig II nach Vorbild des Schlosses Versailles errichten ließ. Ein Teil der Gruppe, welcher schon des Öfteren das Schloss besichtigt hatte, fuhr gleich weiter an der Krautinsel vorbei zur Fraueninsel. Nach der Einkehr in der Klostergaststätte ging es per Schiff weiter nach Gstaad, wo der Bus die Ausflügler wieder aufnahm. Vorsitzender Alfons Landgraf dankte allen Teilnehmern und dem Busfahrer für den gut gelungenen Ausflugstag.

Senioren schunkeln

Brezn und Laugenstangen, Leberkäse und Kartoffelsalat, dazu noch ein frisches Hefeweizen: Beste Voraussetzungen, um ein zünftiges Fest zu feiern. Beim Bayrischen Abend im Kursana Domizil Weiden freuten sich die Gäste über das urige Angebot und genossen die Atmosphäre.

Direktor Thomas Roth freute sich, schon zu Beginn um 16 Uhr nicht nur zahlreiche Bewohner, sondern auch eine neue Mitarbeiterin begrüßen zu dürfen: Für Petra Krebs, Wohnbereichsleiterin der Station Sternenhimmel, hatte er einen Blumenstrauß bereit. Danach begann die echte Gaudi: Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige schunkelten, lachten und sangen gemeinsam. Für die Musik sorgte Andreas Schinner mit Keyboard und Gesang. In fröhlicher Stimmung wurde bis in den Abend weitergefeiert: "Alle hatten große Freude", berichtet Kristina Maeder (Ergotherapie). Und noch am nächsten Tag erinnerten sich alle Besucher gerne an den schönen Bayrischen Abend im Kursana Domizil Weiden.

Wallfahrt nach Lourdes

Die Pilgergruppe "Lourdesfreunde Pater Benedikt" aus Weiden und Umgebung verbrachte erlebnisreiche Tage in Lourdes. Sie lernte wichtige Stationen aus dem Leben der heiligen Bernadette kennen, der die Gottesmutter 18 Mal erschien. Bei den Gottesdiensten, beim meditativen Rosenkranzgebet und dem tiefgehenden Kreuzweg mit Pater Benedikt Leitmayr war Gelegenheit, den eigenen Glauben zu vertiefen. Viele stille Gebete an der Erscheinunggrotte, auch in der Nacht, hinterließen nachhaltige Eindrücke. Der Internationale Gottesdienst an Maria Himmelfahrt, bei dem eine Teilnehmerin im Chor mitsingen durfte, beeindruckte genauso wie die allabendlichen Lichterprozessionen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.