Vereine

Kleine "Herbstmeister"

Die U11 der SpVgg SV Weiden ist in ihrer Spielgruppe das Maß aller Dinge - und nun auch "Herbstmeister". Nach dem klaren 7:0-Erfolg der Weidener mussten die Gäste der SG Plößberg/Schönkirch am letzten Spieltag der Gruppenfindungsphase mit leeren Händen die Heimreise antreten. Auch wenn der Gegner äußerst defensiv eingestellt war, führten die Weidener schon zum Halbzeitpfiff durch schön heraus gespielte Tore klar mit 5:0 (Torschützen: Noah Güntner (2), Eddievaldo Dos Santos, Paul Richthammer und Lukas Wagner). Auch im zweiten Durchgang war die SpVgg SV die tonangebende Mannschaft und erzielte zwei weitere Treffer (Tore: Tobias Gerber und Jakob Meiler).

Nach dem fünften Sieg im fünften Spiel, bei einem Torverhältnis von 58:6 Toren, darf sich die Mannschaft von Trainer Carsten Schultes inoffiziell "Herbstmeister" nennen und auf direktem Weg in die Hallensaison übergehen. Dann wird man unter anderem auf die Nachwuchsteams des 1. FC Nürnberg, der SpVgg Greuther Fürth, der TSG Hoffenheim, der SpVgg Unterhaching oder auch der Kickers aus Offenbach und Stuttgart treffen. (lst)

Rund ums Laub

Das Thema Umweltbildung wird beim LBV (Landesbund für Vogelschutz) groß geschrieben und fängt schon bei den Kleinsten an. Das konnten die Besucher der LBV-Naturschutzgruppe für Kinder und Familien hautnah erleben. Die Teilnehmer staunten, als Gruppenleiter Alexander Riedel ein präpariertes Eichhörnchen zur Gruppenstunde mitbrachte. Daran erklärte er die Anatomie, die Lebensweise sowie das Verhalten der Tiere. Im Anschluss war der Teamgeist der Gruppe beim Bau eines Waldsofas gefragt. Zahlreiche naturpädagogische Spiele lockerten den Nachmittag auf, bevor alle beim Basteln mit Naturmaterialien ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Die nächste Veranstaltung ist am Sonntag, 15. November, um 14.30 Uhr am Wasserwerk. Thema: "Bäume schaun uns an". Infos unter Telefon 09602/37282.

Mundart nicht vergessen

Beim Schlesier-Montag im Maria-Seltmann-Haus begrüßte Lothar Fischer die Anwesenden mit einem Herbstgedicht von Gertrud Caro. Er berichtete zudem von der Mehrtagefahrt in das "Schlesische Elysium". Besichtigt wurden Burgen, Schlösser, Herrenhäuser und Parkanlagen im Hirschberger Tal sowie die Kirche Wang in Brückenberg. Anneliese Hein gedachte des verstorbenen Mitglieds Gisela Schönig. Lothar Fischer sprach über die schlesische Mundart, die nur noch selten zu hören sei. Damit sie nicht in Vergessenheit gerät, stehen bei den Versammlungen immer wieder die beliebten Mundartbeiträge auf dem Programm. Siegfried Unverricht hatte einen Bericht über das derzeit aktuelle Thema "Flucht und Vertreibung" vorbereitet, der schmerzliche Erinnerungen wach werden ließ. Heidi Feneis erfreute mit einer heiteren Geschichte. Nächster Schlesier-Montag ist am 9. November. Am Donnerstag, 12. November, Halbtagsfahrt zum Vulkanmuseum in Parkstein.

Erntedank gefeiert

Gemeinsam mit Vorsitzendem Norbert Uschald waren viele Mitglieder zum Heimatnachmittag der Ost- und Westpreußen ins Café "Mitte" gekommen, um Erntedank zu feiern. Gemeinsam sangen sie die Heimatlieder "Land der dunklen Wälder" und "Westpreußen mein lieb Heimatland". Kassiererin Ingrid Uschald gratulierte den Geburtstagskindern.

Der Vorsitzende blickte auf den Tag der Heimat zurück und berichtete von den Bräuchen und Traditionen, die früher zu Erntedank in Ostpreußen und in Bayern üblich waren. Andreas Uschald und Ilse Stark trugen mit ihren Lesungen zur feierlichen Stimmung bei. Traditioneller Bestandteil der Feier war der festlich mit Erntestrauß, Blumen, Obst und Gemüse gestaltete Erntedanktisch. Diese Gaben durften anschließend von den Landsleuten mitgenommen werden. Uschald bedankte sich bei allen Helfern und lud zum Totengedenken an Allerheiligen, 1. November, um 10.45 Uhr in den Stadtfriedhof ein sowie zur Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag, 15. November, um 10.50 Uhr in der Konrad-Adenauer-Anlage. Der nächste Heimatnachmittag ist am Sonntag, 8. November, um 14.30 Uhr im Café "Mitte".

DJK-Senioren in Brünn

Zur Reise in das Weinland Mähren hatte die Leitung des DJK-Seniorenkreises geladen. Bei der Anreise erklärte Werner Braun die lokalen Jagdgebiete und ihre Wildbestände. Vom Hotel in Brünn aus ging es dann zur königlichen Burg "Spilberk" aus dem 13. Jahrhundert, die heute das Museum der Stadt Brünn beherbergt. Am zweiten Tag besichtigten die Reisenden in der südmährischen Weinregion die Schlösser Lenice (Eisgrub) und Valtice. Der bekannteste Bau im Schlosspark ist das Minarett, ein von 1798 bis 1802 errichteten Aussichtsturm. Ein bleibendes Erlebnis waren außerdem die Weinkellergänge des Templerordens.

Der dritte Tag führte dann nach Olmütz und in die Beskiden. Die Senioren besuchten das Museum "Olmützer Quargeln" (eine alte Käsespezialität) und den zugehörigen Käsereiladen. Natürlich konnten sie den Käse auch probieren. Besichtigt wurde auch die Dreifaltigkeitssäule in Olomouc, die größte Gruppierung von Barock-Statuen in der Tschechischen Republik. Die Rückreise führte über das historische Stadtzentrum Telc. Bei der Heimfahrt nach Weiden bedankten sich die Teilnehmer bei Lisa Hilburger und ihrem Team für die gute Vorbereitung dieser Urlaubsreise.

Kirchweihausflug des VdK Süd

Mit rund 60 Teilnehmern reiste der VdK Süd zur Kirchweih nach Edelsfeld in den Gasthof "Goldener Greif". Dieser ist bekannt für seine Kirchweihspezialitäten wie Gans, Entenbrust, Wild und andere Köstlichkeiten. Nach dem Essen unternahmen die Reisenden Spaziergänge in die nähere Umgebung, um sich danach zum Kaffee die selbst gemachten Torten, Kuchen und Kücheln schmecken zu lassen. Bei der Heimfahrt war man sich einig, dass auch diese letzte VdK-Fahrt 2015 gelungen war.

Wunderbares Weinfest

"Der Wein ist geschaffen, soll er die Menschen fröhlich machen." Auch die Senioren des St.-Michael-Zentrums stimmte das Getränk auf ihrem Weinfest fröhlich. Zu Käsewürfeln und Weintrauben genossen sie Rot- und Weißwein. Mit seinem Akkordeon sorgte Hans Joachim Grajer für ausgelassene Stimmung. Gemeinsam mit dem Musikanten schunkelten und sangen die Bewohner an ihren Tischen. (esm)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.