Verhinderter Rosenkavalier

Der Mann ist offenbar Blumenfreund. Ein Rosenkavalier ist er damit aber noch lange nicht - vielmehr ein "amtsbekannter Langfinger", wie die Polizei in ihrem Bericht schreibt. Ein ziemlich dreister noch dazu. Denn der 47-jährige Stiftländer wählte als jüngsten Tatort ausgerechnet den Außenbereich einer Gärtnerei in der Regensburger Straße - direkt neben der Polizeiinspektion.

Am Pfingstmontag gegen 18 Uhr hievte der Mann einen Rosenstrauch aus der Auslage der Gärtnerei über einen schulterhohen Zaun und verstaute das Gewächs im Wert von 25 Euro schließlich in seinem Auto. Der Rosen-Raub fiel allerdings einem Zeugen auf, der die benachbarten Beamten verständigte, die den Mann samt Beute ohne Weiteres stellen konnten. Dem 47-Jährigen blühen nun Ermittlungen wegen Diebstahls.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.