Versammlung der Löwen-Fans
Illschwang

Aichazandt. (no) Der Löwen-Fanclub Illschwang lädt zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstag, 19. November, um 19.30 Uhr im Gasthaus Schmidt in Aichazandt ein. Schwerpunktmäßig geht es um die Neufassung der Vereinssatzung. Außerdem werden die Termine für das kommende Jahr besprochen.

Gremium trifft Entscheidungen

Illschwang. Im Landhotel Nägerl in Illschwang findet morgen um 19.30 Uhr eine Sitzung des Gemeinderates statt. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: Gemeinderatsschießen 2015: Ergebnis und Ehrung. Bauvoranfragen: Stellungnahme zum Bebauungs- und Grünordnungsplan der Gemeinde Ursensollen: Allgemeines Wohngebiet "Rängberg" in Ursensollen mit paralleler Flächennutzungsplan- und Landschaftsplanänderung. Erstellung eines Ökokontos für die Gemeinde Illschwang. Netzanschlussvertrag mit der Bayernwerk AG über den Anschluss des Info-Points (Dorfplatz) mit einem Festnetzanschluss. Antrag des Sportvereins Illschwang auf Gewährung einer Kommunalbürgschaft in Höhe von 25 000 Euro für die Zwischenfinanzierung des beantragten BLSV-Zuschusses. Befragung der Eltern und Jugendlichen zur Zufriedenheit im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und -förderung.

Ökumenischer Seniorennachmittag

Illschwang. Die beiden Kirchengemeinden in Illschwang laden zum ökumenischen Seniorennachmittag ein. Er findet am Montag, 16. November, um 14 Uhr im evangelischen Gemeindehaus statt. Peter Wirth vom Landratsamt Amberg informiert über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Die Bevölkerung ist eingeladen.

Wehr pflegt die Kameradschaft

Angfeld. Die Freiwillige Feuerwehr Angfeld lädt alle Vereinsmitglieder mit ihren Partnern zum traditionellen Kameradschaftsabend ein. Dieser ist am Samstag, 21. November, ab 19 Uhr im Gasthaus Schmidt in Aichazandt.

Feierstunde zum Volkstrauertag

Illschwang. (no) Die Worte Konrad Adenauers "Frieden und Freiheit als Grundlage jeder menschenwürdigen Existenz" stellte Oberstleutnant der Reserve Klaus Bleisteiner in den Mittelpunkt seiner Ansprache bei der Feierstunde zum Volkstrauertag in Illschwang.

Es gelte aller Opfer von Krieg und Gewalt zu gedenken. So haben die Weltkriege auch in Illschwang ihre Spuren hinterlassen. Dass die Worte Adenauers brandaktuell sind, zeigten die Terroranschläge in Paris, wo über 200 Menschen unschuldig Gewalttaten zum Opfer fielen. In der Feierstunde stehe das Innehalten, die Trauer und das Erinnern im Mittelpunkt.

Bleisteiner betonte, dass, während wir der Toten gedächten, anderswo Menschen gegeneinander kämpften und ihre Freiheit bedroht sei. Deutschland sei längst in diese weltweiten Konflikte involviert. Die Bundeswehr beteilige sich an internationalen Einsätzen. Deutsche Soldaten riskierten dabei ihr Leben.

An der Feierstunde hatten die Fahnenabordnungen der Vereine sowie eine Ehrenwache am Kriegerdenkmal Aufstellung genommen. Der Posaunen- und der evangelische Kirchenchor sorgten für die musikalische Mitgestaltung. Der 2. Vorsitzende der SRK Illschwang, Hermann Renner, freute sich über die Teilnahme des Bürgermeisters Dieter Dehling und seines Stellvertreters Benjamin Hiltl. Renner dankte für die Pflege der beiden Kriegerdenkmäler. Zu den Klängen des Liedes vom Guten Kameraden wurden Kränze niedergelegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.