Viel Glanz und eine Sorge

Sie gehören zu den prägenden Figuren beim Jazz-Zirkel: (von links) Dr. Eckhard Züge (langjähriger Schriftführer), Thomas Stock (zweiter Vorsitzender), Dr. Reinhard Roth (Vorsitzender), Martin Kießling (Kassier), Alfred Hertrich (Ehrenvorsitzender), Günter Geiß (neuer Schriftführer), Ernst Wöhrle (Kassenprüfer) und Brigitte Schwarz (Kassenprüferin). bild: lr

Zum "Runden" lässt sich der Jazz-Zirkel nicht lumpen. Anlässlich seines 40-jährigen Bestehens hat er ein großes Programm geplant. Rosig ist trotzdem nicht alles - ein altes Problem macht dem Zirkel weiter zu schaffen.

Musikalische Glanzlichter in der Vergangenheit und in der nahen Zukunft: Um beides ging es bei der Hauptversammlung des Jazz-Zirkels im Jubiläumsjahr. Der langjährige Vorsitzende Dr. Reinhard Roth blickte nicht zuletzt auf das Konzert der Gruppe "Oregon" zurück, das er als herausragendes Ereignis schilderte. Zudem hatte Alfred Hertrich, der "Vater des Jazz-Zirkels", das Jubiläumsjahr im Februar mit seinem Trio eröffnet.

Zukunft im "Bistrot" offen

Probleme gibt es laut Roth allerdings weiterhin mit der Zukunft des Domizils: Es sei noch nicht abschließend geklärt, ob der Zirkel im "Bistrot Paris" bleiben kann - hier könnten Anwohner-Beschwerden zu einem Ende des Konzertbetriebs führen. Roth lobte in diesem Zusammenhang die Kooperation mit Inhaber Jerome Vezard. Gleichzeitig betonte er, dass die Kosten für Konzerte in der Max-Reger-Halle in den vergangenen Jahren stark gestiegen und für den Verein kaum mehr finanzierbar seien. Ohne das "Bistrot" wäre die Zukunft des Zirkels nicht mehr gesichert.

Große Verdienste in der Vergangenheit erwarb sich Dr. Eckhard Züge: Von Anfang an bestimmte er die Geschicke des Vereins. Als Schriftführer beziehungsweise zweiter Vorsitzender war er fast vierzig Jahre aktiv tätig. Nun zieht er aus familiären Gründen nach Berlin. Der Zirkel bedankte sich mit Eintrittskarten für den Berliner Jazzclub "A-Trane" für seinen unermüdlichen Einsatz.

Als weitere Höhepunkte im Jubiläumsjahr wird der Jazz-Zirkel am 7. Juli ein Freiluftkonzert mit Frank Wesleys "New JB's" veranstalten. Der legendäre Funk-Pionier kommt direkt im Anschluss an seinen Auftritt beim "Montreux Jazz Festival" nach Weiden. Im September wird es in der Max-Reger-Halle außerdem eine Ausstellung zu den fast 500 Konzerten des Zirkels geben. Im Mittelpunkt werden die Konzert-Plakate von Alfred Hertrich stehen. Kassier Martin Kießling berichtete von einem ausgeglichenen Haushalt. Trotzdem wolle man künftig verstärkt Werbung für neue Mitglieder und Sponsoren betreiben.

Problemlos gingen die Neuwahlen über die Bühne. Roth und Kießling wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Neu sind Thomas Stock als zweiter Vorsitzender und Günter Geiß als Schriftführer sowie Brigitte Schwarz und Ernst Wöhrle als Kassenprüfer.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.