Vier Stunden

Nicht der Pegel in Neustadt, sondern der in Windischeschenbach verschafft bei einer Flut der Stadt Weiden etwas "Vorwarnzeit". Etwa vier Stunden dauere es, bis das Wasser die 23 Kilometer genommen habe. Damit bleibe in Weiden an der Waldnaab Zeit, "um zu reagieren und viel zu retten", berichtet Baurat Peter Fröhlich vom Wasserwirtschaftsamt Weiden.

Bei einem "Hochwasser extrem" könnten die verrohrten Bäche die Fluten nicht mehr fassen. Mit weitreichenden Folgen. Das Wasser aus dem Schirchendorfgraben flutet ab Stormstraße den Hopfenweg und die angrenzende Bebauung. Breitflächig überschwemmt werden Waterloostraße, Stresemann und Tannenbergstraße sowie die Straße Am Kirchsteig. (wd)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.