"Vitello Tonnato & The Roaring Zucchinis" aus München begeistern Serenadenpublikum
Rhythmus und viel Nostalgie

Mach mal Pause. Das dachten sich jedenfalls die Macher und planten gleich zwei Wochen ein. Auf die nächste Sommerserenade müssen die Fans bis zum 22. August warten. Warum? Natürlich wegen der 14-tägigen Volksfestpause. Die Unterbrechung gab's schon immer. Auch heuer. Hatte doch keiner beim Planen mit dem diesjährigen Totalausfall der Weidener Sommer-Kirmes gerechnet.

Am Mittwochabend bewiesen "Vitello Tonnato & The Roaring Zucchinis" aus München zum Beispiel, dass der Nummer-1-Dance-Hit "We no speak Americano" von der australischen Band Yolanda Be Cool nur abgeschmiert war. Auf das Original "Tu Vuo Fa L'Americano" des Italieners Reanto Carosone tanzten die Leute schon vor 55 Jahren.

Als der Song damals die Hitparaden eroberte, hatte der Weidener Franz Goepfert gerade seine Koffer gepackt und war nach Amerika ausgewandert. Heute wohnt er mit seiner Gattin Jane am Lake Tahoe in Kalifornien. Am Mittwochabend schlenderten die beiden auf Heimatbesuch mit Freunden durch den Max-Reger-Park und genossen die herrliche Stimmung. Familie Goepfert dürften damit am weitesten von allen Besuchern angereist sein. Die "Zucchinis" vereinten derweil Leichtigkeit, Spielwitz und Entertainment.

Mit ihrer Musik sprachen sie vor allem die "Wir um die 60-Generation" an. Aber auch jüngeren Zuhörern gefiel die Art und Weise wie Frontmann Vitello Tonnato mit seiner Partnerin Etta Zucchini den Besuchern einheizte.
Beinahe wäre ein längerer Pausentee der Band in die Hose gegangen, weil einige Leute nach gut einer Stunde Spielzeit glaubten, die Show wäre vorbei, und den Heimweg antraten. Dabei ging's hinterher erst noch einmal richtig zur Sache: rhythmisch und mit viel Nostalgie.

Die Combo, die schon im Bayerischen Hof in München gespielt hat, bestach mit ausgefeilten Arrangements und Swing-Nummern aus den 40er und 50er Jahren. Nicht alle hielt es auf den Plätzen. Ein Tanzpaar zeigte allen, was den Tango-Leuten heutzutage im Fortgeschrittenen-Tanzkurs beigebracht wird. Und die Band: Die lieferte dazu energiegeladenen Jive, gewürzt mit italienischem Dolce Vita: Zum Beispiel mit "Just a Gigolo" und "Volare".
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2012 (8180)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.