Vizepräsident Lothar Höher erläutert die Vielfalt der Aufgaben der Verwaltungsbehörde
Fischerei im Bezirkstag

Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher (von links) referierte über die Aufgaben des Bezirkstages bei der SPD AG 60 plus. Zudem gratulierten er und Wilhelm Moser dem Ehepaar Günter und Ursula Kinner zur Goldenen Hochzeit. Bild: Dobmeier
Licht in die Aufgabenvielfalt des Bezirkstages brachte dessen Vizepräsident Lothar Höher. Gesundheit, Soziales, Kultur und Fischerei zählen zu den Kernaufgaben.

Auf Einladung der SPD AG 60 plus mit Vorsitzender Ursula Kinner referierte der CSU-Mandatsträger. So sei die Arbeit des Gremiums überparteilich von Sachverstand geprägt, betonte Höher. Sechs Parteien verfügen überdies über den Etat von 363,6 Millionen Euro im Jahr 2015. Viele würden den Bezirkstag mit der Regierung der Oberpfalz der bayerischen Staatsregierung, verwechseln. Dieses Kommunalparlament aber ist nichts anderes als ein Großlandkreis mit Stadt- und Landkreisvertretern, erläuterte Höher.

Die größte und bedeutendste Aufgabe sei die überörtliche Sozialhilfe. Der Bezirk übernimmt die Kosten für Alten- und Pflegeheimaufenthalte, wenn sie durch das eigene Vermögen nicht gedeckt sind. Außerdem gehört die Finanzierung ambulanter und stationärer Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung dazu. Die Versorgung der Bevölkerung im psychisch und neurologischen Bereich erfolgt mit der dezentralen Versorgung im Bezirksklinikum Regensburg, im Bezirkskrankenhaus Wöllershof (Ertüchtigung vor drei Jahren mit einem Aufwand von 20 Millionen Euro), in Parsberg, Cham, Amberg und Weiden. In Weiden werde die stationäre Tagesklinik der Jugendpsychiatrie für zwei Millionen Euro in der Sebastianstraße neu gebaut. Sie liegt gegenüber des Augustinus-Gymnasiums.

Für Kultur- und Brauchtumspflege gab es vier Millionen an Fördergeld. Davon profitierte etwa das Freilandmuseum Neusath-Perschen. Zuschüsse gingen auch an die Max-Reger-Tage und die Meisterkonzerte. Im Bereich Bildung unterhält der Bezirk die Berufsfachschule für Krankenpflege in Regensburg, die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg sowie die Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Cham. Zudem unterstützt er die Medienfachberatung des Bezirksjugendringes der Jugendbildungsstätte in Waldmünchen. Im Zweckverband wird das Sibyllenbad gefördert.

Eine bedeutende Rolle spiele die Fischzucht im Schwandorfer und Tirschenreuther Weihergebieten. Das teichwirtschaftliche Zentrum in Wöllershof biete Fischzucht von Forelle, Karpfen und Stören sowie die Ausbildung zum Teichwirt. Wegen des geänderten Hare-Niemeyer-Wahlverfahrens (Hintergrund) schied die SPD-Vertreterin Brigitte Scharf aus dem Bezirkstag. Derzeit sind nur Toni Dutz (Wiesau) und Höher aus Weiden (beide CSU) vertreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.