Vladimir Krysl im Alleingang

Vladimir Krysl war der überragende Akteur beim 91:66-Heimsieg der Hamm Baskets gegen den TV Goldbach. Bild: A. Schwarzmeier

Der starke Vladimir Krysl führt die Hamm Baskets zum 91:66-Erfolg über Goldbach. Die Weidener Basketballer stehen damit weiter an der Spitze der Bayernliga. Aber es war nicht alles Gold, was glänzt.

29 Punkte von Kapitän Vladimir Krysl bescherten den Hamm Baskets einen nie gefährdeten 91:66-Heimerfolg über den TV Goldbach und weiterhin die Tabellenführung in der Basketball-Bayernliga Nord.

Dabei reichte den Gastgebern eine mittelmäßige Leistung gegen schwache Unterfranken zum deutlichen Heimsieg. Lediglich der sehr starke Vladimir Krysl, der allein sieben Mal jenseits der Dreipunkt-Linie traf, erreichte Normalform. "Wir zeigten uns ein wenig übermotiviert", kritisierte Trainer Marco Campitelli nach dem Spiel. Seine Mannschaft knüpfte trotz des klaren Erfolgs nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen an.

Allerdings erwiesen sich die Gäste aus der Nähe von Aschaffenburg nur zu Beginn als ebenbürtiger Gegner. Sie hielten nur phasenweise mit. Über 18:8 nach knapp fünf Minuten erspielten sich die Hamm Baskets schnell einen konstanten Vorsprung von zehn Punkten, der schon kurz nach der Halbzeit auf 66:50 anwuchs. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Gegenwehr der Gäste, die lediglich über ihren Topscorer Mantas Jagela (19 Punkte) gegenhielten, gebrochen.

"Wir haben uns dem Niveau der Gäste angepasst", bemängelte Campitelli zahlreiche einfache Ballverluste und Unkonzentriertheiten. "Aber wir haben dennoch klar gewonnen." Er verwies auf die positive Bilanz von nun sieben Siegen in Serie.

Neben dem starken Krysl überzeugten auch Radek Jezek mit 13 Zählern und Daniel Waldhauser mit 12 Punkten. Nächste Woche treffen die Hamm Baskets auf den TSV Grombühl.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.