Vom Graniteinzeiler bis zur Lavendelstaude: Gärtner machen Abschlussprüfung
Das blüht den Lehrlingen

Arbeiten unter Aufsicht: Mindestens zwei Prüfer begutachteten jeden der insgesamt 24 Gärtnerlehrlinge bei deren Arbeit mit Granit und Gartenplatte, bei der Rasenansaat und dem Pflanzen von Rosenstämmchen und Lavendel. Das waren die Aufgaben bei der Abschlussprüfung. Bild: R. Kreuzer
In der Stadtgärtnerei mühten sich 24 Schüler aus der Oberpfalz und aus Mittelfranken unter den strengen Augen von acht Prüfern und Ausbildungsleiter Michael Braun für die Abschlussprüfungen in ihrem Lehrberuf Gärtner mit dem Zweig Landschaftsgärtner. Organisiert hatte die Prüfung das Gartenbauzentrum Bayern Mitte in Fürth.

In der Theorie waren das Wissen über betriebliche Zusammenhänge, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie Pflanzenkenntnisse gefragt. In der Praxis mussten die Prüflinge innerhalb von drei Stunden nach einer Planvorlage einen Graniteinzeiler und die Einfassung mit Betonkanten setzen. Auch den Belag mit Gartenplatten legten die Lehrlinge in dieser Zeit. Obendrein machten sie die Rasenansaat und pflanzten Rosenstämmchen und Lavendelstauden.

Ausbildungsleiter Braun dankte der Stadtgärtnerei mit Hans Gallersdörfer und Thomas Huber für Vorbereitung, Material und Platzangebot.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.