Vom Jugendring zur Caritas

Zuletzt ließ sie mit der Aktion und Ausstellung "Gesicht zeigen" aufhorchen, die sie für Jugendring und "Weiden ist bunt" federführend betreute. Ab 1. April ist Raimunda Brusokaite das neue Gesicht bei der Flüchtlingsberatung der Caritas. In der Zentrale in der Nikolaistraße nimmt sie Flüchtlinge aus der Stadt Weiden und dem Landkreis Tirschenreuth unter ihre Fittiche.

Für die 36-Jährige keine neue Erfahrung: Schon als Sozialpädagogin im Jugendzentrum arbeitete die gebürtige Litauerin in den vergangenen beiden Jahren viel mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund. "Es war eine turbulente Zeit, in der ich viel gelernt habe", blickt sie zurück. Mit dem Team, dem sie "mit Stolz" angehört habe, werde sie in Kontakt bleiben und sicher gemeinsame Projekte ausbrüten. Sie selbst fühle sich zu alt für die Arbeit im Juz. Bei der Caritas suche sie eine neue Herausforderung.

Beim Aktionsbündnis "Weiden ist bunt" engagierte sich Raimunda Brusokaite als Geschäftsführerin. Im Sprecherrat will sie jetzt ehrenamtlich mitmischen. "Diese Arbeit ist mir sehr wichtig." (rg)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.