Vom "Project X" leicht enttäuscht

Viel Musik. Aber auf die versprochenen Attraktionen mussten die Feierwütigen lange warten. Bild: fz
"Einmal richtig eskalieren - keine Limits und Eskalation pur und wer sich am nächsten Tag noch erinnert, war nicht dabei". Mit dieser Ankündigung warb die "ProjectX-Clubtour" für ein Event, bei dem die Bombe gezündet und gefeiert werden sollte wie noch nie. "Ein Liliputaner auf Eskalationskurs", Feuershows, Champagnerbad, Partyspiele und viel schräges Zeug" war angekündigt. Zumindest bis kurz vor Mitternacht war davon nichts zu sehen.

Hin und wieder saßen ein paar Mädchen Cocktail-nippend in der Hüpfburg neben der Bühne. Das junge Volk, es mögen bis dahin 500 gewesen sein, tanzte ausgelassen bei Musik, deren Lautstärke den Hallenboden vibrieren ließ. Eher Kindergeburtstag als "Eskalation pur". Als Feierbiester, die sich bis zum Filmriss zudröhnen, sahen die Burschen und Mädls auf den ersten Blick auch nicht aus. Bei vielen war wohl eher Neugierde dabei. Ob es dann doch noch eine Nacht wurde, die man nicht so schnell vergisst?
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.