Von Brahms bis Bartok

Das Klaviertrio beim Ungarischen Tanz von Johannes Brahms bildeten Laura Witzl (Klavier), Astrid Panaget (Violine) und Martin Panaget (Violoncello). Bild: zpe

Die Musikschüler spielten "Für Kinder". Und die Eltern waren mächtig stolz.

Im vollbesetzten Auditorium der Franz-Grothe-Schule musizierten am Mittwochabend Schüler des Fachbereichs Streicher an der Städtischen Musikschule Werke unter anderem von Johannes Brahms und dem französischen Jazz-Violinisten Stephane Grapelli. Das Konzert war Dietmar Körner gewidmet. Zu Gehör kamen Kinderlieder aus Ghana, ein Kanon aus Afrika und Bela Bartoks Andante "Für Kinder", ferner "Leise zwitschern der Vögel" von Daniel Steibelt und John Williams' "Harry in Winter" nach einem Arrangement von Johanna Luther. Neben Solisten traten der Spielkreis und das Große Streicher-Ensemble der Schule auf.

Dank galt Franz Nestler für die Klavierbegleitung sowie Wolfgang Charanza, Heike Hübner, Friedemann Kloos und Klaus Luther für die Einstudierung der Stücke. Der Spielkreis Violine setzte sich zusammen aus Jakob Engel, Nicoletta Isaak, Lisa Kick, Anne Lang, Lea Leonhard, Lilian Mahl, Jana Megges, Julia Obwandner, Ella Schermann, Erik Schöttner und Jasmin Ulbricht. Das Große Streicher Ensemble bestand aus Anna Baisch, Tamara Bergmann, Amelie Beutner, Theresa Braun, Verena Burkhard, Ann-Kathrin Gössl, Christina und Johannes Jurczyk, Anna Kick, Johanna Luther, Samuel Merold, Denis Müller, Johanna Noetzel, Astrid Panaget, Johanna Pickert, Lea-Marie Ploessner, Lena Reichel, Cordula Schön, Alana Waldmann, Antonia Wechsler, Nicolas Weiss, Anna Winter, Anna Wittmann (alle Violine), Friedemann Kloos und Georg Slenczka (Viola) sowie Christian Braun, Joey Edenhofer, Johannes Hahn, Claudia Muck und Martin Panaget (Violoncello).
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.