Vor 25 Jahren
Es stand im Neuen Tag

Hoher Besuch. Nach der Landung in Latsch besucht Staatssekretär Karl-Heinz Carl vom Verteidigungsministerium das Erstaufnahme-Lager für DDR-Flüchtlinge in der Ostmark-Kaserne. Am Ende lobt der Spitzenbeamte die Zusammenarbeit von Bundesgrenzschutz, BRK und Bundeswehr. Bisher sind 2400 Flüchtlinge eingetroffen.

Zwack-Rücktritt gefordert. Nach Auffassung der SPD-Fraktion hat Bürgermeister Günter Zwack bei der Ernennung von Alois Schröpf zum neuen Jugendamtsleiter die Öffentlichkeit bewusst falsch informiert. Er solle zurücktreten, auch wenn er "nur Erfüllungsgehilfe" bei der Entscheidung zugunsten des Bruders von OB Hans Schröpf gewesen sei.

Zwack kontert. Der Angegriffene sprichtvon"bösartigen Unterstellungen". "Meine Amtsführung entspricht Gesetz und Recht. Die persönlichen Angriffe sind unqualifiziert. Der Wahlkampf lässt schon grüßen."

OB-Appell. Eindringlich ruft OB Hans Schröpf die Unternehmen zu einer gemeinsamen Initiative auf, um die herrschende Wohnungsnot zu lindern. "Der Kreativität der Stadt und der Firmen sind keine Grenzen gesetzt." In diesem Sinne widerspricht die SPD dem Abbruch des Anwesens am Rotkreuz-Platz 1, weil das noch intakten Wohnraum besitzt.

In Prag dabei. Drei Tage lang nimmt der OB als Mitglied einer offiziellen Delegation an den "Bayerischen Wirtschaftstagen" in Prag teil. Er begrüßt die Offenheit der Gespräche und prognostiziert eine baldige Veränderung der Welt.

Neuer Rektor. Am 3. Oktober führt Schulamtsdirektor Heinz Senger den neuen Rektor der Clausnitzer-Schule, Uwe Müller , in sein Amt ein. Kollegin Nina Eichhorn-Claushuis betont, dass man sich auf den versierten Pädagogen freue. Für den steht "das uns anvertraute Kind im Mittelpunkt".

Altenheim-Jubiläum. Beim Festgottesdienst erinnert Pfarrer Werner Tröbs an die Schwestern Eleonore und Betty Sindersberger , deren Schenkung erst den Bau des Altenheims an der Friedrich-Ebert-Straße ermöglicht habe. Heimleiter Diakon Wolfgang Kunze freut sich, als der OB sein Heim als "beliebtestes Haus der Stadt" bezeichnet.

"Durchwachsene" Premiere. Den ersten "Dienstleistungsabend" beurteilen die Einzelhändler noch skeptisch. "Nun muss er sich von einem Strohfeuer zu einem Dauerbrenner entwickeln." Ein Geschäftsmann erklärt: "Wir sorgen uns um unseren Ruf als Einkaufsmetropole der Nordoberpfalz."

Vor 50 Jahren

Franz Zebisch Kandidat. Einstimmig bestimmt die SPD-Wahlkreis-Konferenz Stadtrat Franz Zebisch zum Kandidaten für die Bundestagswahl. Die Delegierten sind sich bewusst, dass es "die SPD nirgendwo schwerer hat als in Bayern - trotz der Machenschaften des Franz Josef Strauß".

Abordnung bei Hans Schelter. Nachdrücklich fordert der Elternbeirat vom OB einen baldigen Baubeginn der Oberrealschule. Deren derzeitige 33 Klassen sind in drei Gebäuden untergebracht . Die Hygiene-Verhältnisse haben schon zu einzelnen Tbc-Fällen geführt.

Weitere Tankstelle abgelehnt. In der Peuerl- und Moosloh-Straße existieren derzeit vier Tankstellen. Eine fünfte ist genehmigt. Deshalb lehnt der Bauausschuss den Antrag auf eine sechste ab. Auf deren Areal ist ein siebenstöckiges Wohnhaus geplant. (tap)
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Schulamt (1548)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.