Vor 25 Jahren
Es stand im Neuen Tag

DDR-Grenze offen. Am 9.11. "öffnet" Egon Krenz die Mauer. Doch nur wenige Flüchtlinge in der Ostmark-Kaserne wollen nach "drüben" zurück. "Mit DDR und SED haben wir abgeschlossen." OB Hans Schröpf ist das historische Ereignis "unter die Haut gegangen". Er sieht Chancen und Probleme.

Hässliches Poker-Spiel? Bei den Haushaltsverhandlungen stimmte Bürgerbräu-Geschäftsführer Dr. Hans Hauck noch einem Ankauf des Festplatzes durch die Stadt für zehn Millionen Mark zu. Jetzt überlegt er es sich doch anders. Und der OB beendet das aus seiner Sicht "hässliche Poker-Spiel".

Reaktion. Der Angegriffene kontert tags darauf: "Die Äußerungen sind Unsinn. Der OB hatte egoistische Wünsche und hat sich wohl schon als künftigen Bürgerbräu-Geschäftsführer mit einer gut dotierten Aufgabe gesehen."

Scharfe Antwort. Der Oberpfalz-Verein hat Hans-Rudolf Wöhrl gebeten, die "Schandflecke" Rosengäßchen und die Fassade des ehemaligen Wöhrl-Hauses zu beseitigen. Seine scharfe Antwort: "Wir haben keine Lust mehr, dort zu investieren." Wöhrl erinnert an die Ablehnung 1987 einer Super-Spielothek durch die Stadt als Nachmieter im Forster-Anwesen.

Irritierender Brief. Ein Schreiben von Peter Weiß , Mitorganisator des geplanten "SPD-Kultur-Forums", irritiert. Er will wissen, wie es in Weiden mit Zensur, repressiver Toleranz und multikulturellem Denken bestellt ist. Bernhard M. Baron reagiert überrascht: "Seit sechs Jahren hat sich von der SPD niemand bei Theater- und Literatur-Tagen sehen lassen."

Literaturtage-Vorschau. Schon jetzt gibt es "hochkarätige" Zusagen für die achten Weidener Literaturtage im Mai 1990: Carl Amery, deutscher PEN-Präsident, Michael Ende und SF-Autor Stanislaw Lem.

Neue Tierheim-Leiterin. Fast 19 Jahre hat Maria Schmitt das Tierheim geleitet. Als Nachfolgerin haben sich Dr. Alois Heining und seine Vorstandskollegen für Jutta Böhm (29) entschieden. Auf sie freuen sich jetzt 60 Hunde, 40 Katzen und diverse Kleintiere.

Vor 50 Jahren

Minister gratuliert. 29 Absolventen der Weidener Zweigstelle erhalten ihre Diplome der Regensburger Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie. Den Festvortrag hält Bundesinnenminister Hermann Höcherl . Er fordert, "den Tempel der Justitia zu durchforsten".

Fernmeldeamt eingeweiht. Nach Abschluss der Bauarbeiten erhält Leiter Friedrich Asche die symbolischen Schlüssel. Mit dabei sind OB Hans Schelter , MdL Willy Schaller, MdB Weigl , Prälat Müller und Kirchenrat Probst. 76 der 110 beteiligten Firmen waren Weidener Betriebe. (tap)
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.