Vor 25 Jahren
Es stand im Neuen Tag

Podiums-Diskussion abgelehnt. OB Hans Schröpf lehnt den Vorschlag seines Herausforderers Gerd Dreythaller (SPD) zu einer solchen Veranstaltung rundum ab. "Die Bürger kennen mich." CSU-Fraktionschef Gerd Hofmann meint: "Wenn Dreythaller so oft wie der OB unterwegs ist, wird er auch bekannter."

Ende einer Ära. Seit dem 21. September 1989 hat das Erst-Aufnahmelager in der Ostmark-Kaserne mehr als 50 000 DDR-Übersiedler registriert. Eine Ära riesiger Belastungen mit 400 Überstunden endet jetzt. Die Regierungs-Aufnahmestelle im Camp Pitman bleibt allerdings vorerst bestehen.

Besuch aus Annaberg-Buchholz. Bei den bisherigen bilateralen Kontakten haben sich die Vertreter des "Neuen Forums" selbst ausgeladen. Beim ersten Besuch dieser Gruppierung betont der OB, dass die angestrebte Partnerschaft "keine Parteiangelegenheit" sei. Ab sofort wollen die Besucher "mitmachen", zumal sie ja keinerlei politische Erfahrung hätten.

Minister in Weiden. In Gegenwart prominenter Siedler zeichnet der bayerische Umweltminister Alfred Dick den Vorsitzenden der Neunkirchener St.-Michaels-Siedler-Gemeinschaft, Otto Wolf , im Tennis-Heim als Ersten mit einer Ehrenurkunde aus. Damit würdigt er vor allem Wolfs Einsatz für einen aktiven Umweltschutz.

"Naturfreunde"-Versammlung. Der wiedergewählte Vorsitzende Herbert Reil freut sich über die neue Satzung zur Erhaltung der Umwelt und über das Plus im Wanderheim. Gerlinde und Karl Haslbauer sind nun 25 Jahre dabei.

Industrie wächst. Diese Nachricht teilen im Finanzamt Gerhart Höhn, Karl Voit und Franz Fink mit. Das Gesamt-Steueraufkommen ist um 3,4 Prozent gestiegen. Daran haben vor allem die neu gegründeten Firmen ihren Anteil.

Gaststätte verkauft. Mit Wehmut trennt sich Lotte Fritz (53) von ihren traditionsreichen "Max-Reger-Gaststätten" am Schlörplatz. Drei Fritz-Generationen haben das gemütliche Gasthaus geführt. Die Käuferin, eine Weidener Geschäftsfrau, legt keinen Wert auf Publicity.

Vorlesewettbewerb 1990. Auch heuer hat die Jury die Qual der Wahl. Am Ende entscheidet sie sich für Corinna Horn (Stötzner-Schule), Michael Sonntag (Rehbühl-Schule) und als Allerbestefür Sylvia Fritsch ("Elly").

Vor 50 Jahren

Stadträte mit Augenmaß. Beim Vergleich mit Amberg betont Stadtkämmerer Amtmann Wachter : "Unser Etat war ein Vierteljahr eher fertig. Wir geben weniger aus und haben viel geringere Schulden. Und unsere Stadträte beweisen Augenmaß."

Sparkassen-Visionen. Der Chef der Stadtsparkasse,Direktor Max Gleisner, plant acht neue Schalter, einen erweiterten Kassenraumund eine Tiefgarage. "Für den Kunden gibt's Geld durch's Autofenster."

Lieben Sie Kino? Fast alle Weidener bejahen diese NT-Frage. Kino und Fernsehen könnten nebeneinander existieren. Aber man ist wählerisch. Verwaltungsangesteller Werner Hein (36) meidet zum Beispiel die Kriegs- und Wildwest-Filme. (tap)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.