Vorreiter im Verborgenen

Lothar Höher (vorn Mitte) wurde bei der CSA für 35-jährige Treue geehrt. Links neben ihm die wiedergewählte Vorsitzende Dagmar Nachtigall. Bild: Kunz

Einerseits sieht sich die CSA als Vorrreiter und "Denkfabrik der CSU". Andererseits wirke sie "etwas im Verborgenen der Union", wie Vorsitzende Dagmar Nachtigall bedauert. Generalsekretär Scheuer hat sie in diesem Zusammenhang schon "angemahnt".

Andreas Scheuer hatte bei seinem Besuch sehr wohl die Junge Union, die Schülerunion und die Frauen-Union auf dem Schirm, "uns aber vergessen", monierte Dagmar Nachtigall und machte das dem Generalsekretär auch klar. Die wiedergewählte CSA-Vorsitzende: "Ich glaube, nach meinem Rüffel wird er uns nicht vergessen."

"Wir sind eine Denkfabrik der CSU", unterstrich die Vorsitzende der Christlich Sozialen Arbeitnehmerschaft (CSA), Dagmar Nachtigall, bei der Jahreshauptversammlung in "Iblacker's Zoiglstüberl". Man beschäftige sich mit Fragen der Sozial- und Arbeitspolitik, aber auch mit den Menschen vor Ort.

Bürokratisches Ungetüm

Nachtigall hob hervor, dass man die Einführung eines Mindestlohns erreicht habe. Stadtrat Hans Blum beschäftigte allerdings, dass die Umsetzung ein bürokratisches Ungetüm sei. Man sei zwar für den Mindestlohn, erhoffe sich aber einfachere Mittel. Nachtigall informierte über eine Podiumsdiskussion am 11. April im Schützenheim Almrausch mit Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch (SPD), Kreishandwerksmeister Karl Arnold und Betriebsseelsorger Richard Wittmann zum Thema. Die CSA mache sich aber auch für Alterssicherung und gerechte Löhne stark. Zudem habe sie die Entwicklung auf den Kapitalmärkten stets im Blick.

Die CSA setze sich massiv dafür ein, dass Leiharbeit nicht ausgenutzt werde. Auch die Mütterrente sei nicht zuletzt das Ergebnis stetigen Nachbohrens von Frauen-Union und CSA. "Nicht zu vergessen, die KAB, die fleißig dazu ebenso Unterschriften gesammelt hatte." Beschäftigt habe sich die CSA auch mit der Abschaffung der kalten Progression, die niedrige und mittlere Einkommen ungerecht belastet.

Und man habe für das neue Gewerbegebiet Weiden-West IV geworben. "Ich erinnere auch an unsere tolle Veranstaltung mit Petra Dettenhöfer und Lothar Höher im Stadtbad." Am 14. April treffe man sich mit dem Leiter der Europa-Berufsschule Josef Weilhammer.

Lothar Höher geehrt

CSU-Fraktionschef Wolfgang Pausch, selbst jahrelang Vorsitzender, unterstrich die großartige Arbeit der CSA. Lothar Höher wurde für 35 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Dagmar Nachtigall wurde als Vorsitzende bestätigt. Stellvertreter wurden Klaus Bauer, Klaus Fischer, Hans Forster und Alois Gallesdörfer. Schatzmeisterin Erna Schlehuber, Schriftführerin Elke Richter, Stellvertreter Günter Hirmer, Beisitzer Andreas Baierl, Gerhard Baumer, Günter Hirmer, Stefan Kastner, Hans-Georg Weiß, Wolfgang Pausch, Alfred Schlehuber und Sabine Zenger. Kassenprüfer Josef Eisenhut und Georg Kucz.

Delegierte zur Bezirksversammlung Dagmar Nachtigall, Klaus Bauer, Klaus Fischer, Hans Forster, Alois Gallesdörfer, Günter Hirmer, Stefan Kastner, Alfred Schlehuber und Wolfgang Pausch. Delegierte zur Landesversammlung Dagmar Nachtigall, Wolfgang Pausch, Stefan Kastner und Klaus Bauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.