Vorstellung des Bebauungsplanentwurfs für die neue "Stadtgalerie"
Am Mittwoch zu Hertie

Bild: Michael Ascherl

Noch einmal füllt sich das Kaufhaus Hertie am Mittwochabend mit Leben. Im ersten Stock ist bestuhlt, ein Imbiss vorbereitet. Die Stadt lädt zur Vorstellung des Bebauungsplanentwurfs für die neue "Stadtgalerie" ein.

(ca) Der Plan beschäftigt sich mit Lage und Größe, Verkehr und Erschließung, Altlasten und Bodenschutz, Ortsgestalt und Grünordnung des Einkaufszentrums.

Klingt trocken. Ist es aber nicht. Der Bebauungsplan birgt interessante Details: Wie groß wird das Parkhaus? Sechs Ebenen, eine davon unterirdisch. Wie soll der Verkehr fließen? Zufahrt über Wolfram-, Ausfahrt über Sedanstraße. Und wie kommt der Kunde in die Mall? Dazu wird die Goethestraße mit einem Fußsteg überbaut. Was haben die Anwohner an Baustellenlärm zu erwarten? "Geräuschintensive Arbeiten". Auch der künftige Verkehrslärm wird hochgerechnet und als Konsequenz Tempo 30 in der Sedanstraße angeregt. Selbst die Frage nach Flugrouten der Fledermäuse findet sich im Entwurf.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr (Kinderbetreuung durch evangelische Jugend). Zugang über den Hintereingang in der Mohrenstraße (barrierefreier Zugang bei Bedarf über den Haupteingang Macerata-Platz möglich). Schon ab 17 Uhr können sich die Bürger an themenbezogenen Infoständen vorab informieren. Bürgermeister Jens Meyer leitet die öffentliche Erörterungsveranstaltung

Ab 18 Uhr geben Vertreter von Fondara Immobilien einen kurzen Überblick über das Projekt. Das Stadtplanungsbüro Dragomir aus München erklärt die wichtigsten Punkte des Bebauungsplans. Rechtsanwältin Dr. Christa Kraemer moderiert die anschließende Diskussion.

Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.