Wahres Kaiserwetter herrschte, als die Neuersdorfer mit zahlreichen Gästen ihre Schlechera Kirwa feierten. In Erinnerung an die Weihe der Kapelle im Jahre 1933 ging es drei Tage lang im und um den Kirwastodl der Familie Schorner hoch her.
Böllerschuss und Goislschnalzer

Eine Riesengaudi war das Lebend-Kicker-Turnier, das zahlreiche Zuschauer verfolgten. Überlegener Sieger war die Seniorenmannschaft der Feuerwehr Holzhammer. Bilder: ph (2)
(ph) Die Feuerwehr unter der Führung von Vorsitzendem Thomas Sehr hatte ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm vorbereitet, darunter auch eine Hüpfburg für die Kinder. Am Samstagnachmittag galt es, den von den Moidln geschmückten Baum aufzustellen, was mühelos vonstatten ging. Mit der Stimmungsband Mir 3 und Du starteten zahlreiche, vor allem jugendliche Besucher in das Fest. Im gut gefüllten Kirwastodl herrschte großartige Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Am Sonntag zelebrierte Stadtpfarrer Josef Irlbacher den Gottesdienst in der schön geschmückten Dorfkapelle Herz Jesu. Mancher Besucher konnte hier nicht verbergen, dass die Nacht lang gewesen war. Umrahmt wurde die Messe von der Schlechera Kirchenmusi, die im Anschluss ein Standkonzert gab. Danach zogen die Musiker zum Frühschoppen in den Kirwastodl.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Lebend-Kicker-Turniers. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die spannenden und unterhaltsamen Spiele der sechs teilnehmenden Mannschaften - bei schönstem Herbstwetter wurde die Kirwa kurzerhand ins Freie verlegt. Die Kracher der Schmidgadener Böllerschützen und eine Einlage der Schlechera Goislschnalzer leiteten das Endspiel ein. In einem überlegen geführtem Match schlug die Seniorenmannschaft der Feuerwehr Holzhammer die Kicker der einheimischen Wehr mit 6:0 und gewann somit hochverdient das Turniers. Auf dem dritten Platz folgte die Jugend der Feuerwehr Holzhammer. Alle Mannschaften erhielten Urkunden, die drei Erstplatzierten zusätzlich Preise in Form von Freibier. Am Abend ließen es die Schlechera Goislschnalzer noch einmal krachen.

Zum Ausklang am Montag sorgte Alleinunterhalter Matthias Viehhauser für Stimmung unter den Gästen. Höhepunkt des Abends war die Verlosung, bei der Berthold Heindl den Kirwabaum gewann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.