Wau-Effekt im Schätzler

Patschnass: Shih Tzu Felix geht mit Frauchen baden.

Wuff, Wuff, ab ins kalte Wasser - und Frauchen hinterher. Beim zweiten Hundeschwimmen im Schätzlerbad tobten 194 Hunde im Badeweiher

Es hieß nicht "Pack die Badehose ein" am Sonntag, sondern ist das Leckerli, der Ball und das Stöckchen in der Tasche? Denn nur einmal im Jahr ist das Hundeschwimmen im Badeweiher des Schätzlerbades angesagt. 194 Vierbeiner und Herrchen nutzten zum Abschluss das tierische Vergnügen. Die Badesaison für die zweibeinigen Gäste ging ja bereits mit Beginn der Schule zu Ende.

Die Herrchen kamen bis aus Amberg mit "Smartie", dem Pudel-Cockerspaniel-Mischling, angereist. Der fünfjährige Andreas aus Moosbach ließ seinen Labradormischling Leah schwimmen. Schwimmvereinsvorsitzender Reinhard Meier freute sich über die vielen Hunde und Halter, die wetterfest waren, da es zwischendurch einmal gehörig goss - einfach ein Hundewetter, wie es die Herrchen lieben, um Gassi zu gehen.

Am Wochenende durften die Hunde ins Schätzlerbad. Bilder: Reinhold Dobmeier


Alle hatten mächtig Spaß beim Apportieren von Stöckchen, Bällen und Spielzeug sowie beim Schwimmen. Ein Frauchen stand bis zur Hüfte im Wasser und leistete ihrem Shih Tzu Gesellschaft. Es ging alles recht friedlich zu. Trotz des Regenwetters kamen nur sechs Hundehalter weniger als im vergangenen Jahr, als bei der Premiere die Sonne lachte. Die Veranstaltung gewinnt ihre Fans. Die auch aus Amberg und Schwandorf anreisten.

Johanna Florian betreute den Stand des Tierheimes und verkaufte Hundeartikel wie selbstgestickte Hundedecken, Spielzeug und Spenden der Zoowelt, die ebenso wie die Hälfte der zwei Euro Eintritt für jeden Vierbeiner dem Tierheim zu gute kamen. Die Verköstigung der Hundehalter übernahm das Team der Gaststätte im Schätzlerbad.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.