Weiden.
Berichte aus den Fachbereichen der Feuerwehr

(brü) Mit eigenen Berichten warteten die Fachbereiche des Kreisfeuerwehrverbandes in Ebermannsdorf auf:

Atemschutz - Kreisbrandmeister (KBM) Alexander Graf in Vertretung von KBM Rudi Kummert: Im Landkreis gibt es derzeit 42 Wehren, die Atemschutz betreiben. 431 Teilnehmer beteiligten sich an 16 Wiederholungslehrgängen in Amberg, 55 an jenem in Rosenberg. Den Grundlehrgang besuchten 51 Aktive. 2015 wurden bereits fünf Wiederholungskurse abgehalten, drei Grundlehrgänge in Amberg, ein CSA-Grundlehrgang (Chemikalienschutzanzug) in Rosenberg sowie zwei CSA-Wiederholungslehrgänge in Auerbach und Vilseck stehen an.

Gefahrgut - KBM Alexander Graf: 2014 gab es neben verschiedenen Schulungen und Fortbildungen je einen CSA-Grund- und Wiederholungslehrgang. Die Modulschulung Stufe 2 besuchten die Wehren Wolfsbach und Ensdorf. Angeschafft wurde ein Explo-Trainer (mobiler Feuerlöschtrainer für Wehren im Landkreis), mit dem bereits in Auerbach, Ursensollen und Vilseck geübt wurde. Im Landkreis befinden sich 65 ausgebildete CSA-Träger. Heuer sind Wiederholungslehrgänge in Vilseck und Auerbach geplant. Der Grundlehrgang soll im Herbst in Rosenberg stattfinden. Anmeldungen nimmt Alexander Graf entgegen.

Brandschutzerziehung - KBM Jürgen Ehrnsberger: Mit einem Infostand beim Gesundheitstag im Landratsamt im September wurde über Brandschutz informiert. Ferner gab es eine Fortbildung mit 20 Teilnehmern in Steiningloh und wurde eine Wanderausstellung in verschiedenen Gemeinden präsentiert.

Ausbildung - KBM Jürgen Ehrnsberger: Die Truppmannausbildung wurde an acht Terminen von 122 Prüflingen abgelegt. Ab heuer wird diese zur modularen Trupp-Ausbildung (MTA) umgewandelt. Mit drei Einheiten wurde bereits begonnen, vier stehen noch an. Ausbildungstaschenkarten und Merkblätter werden zur Verfügung gestellt, Bedarf ist anzumelden. Das Feuerwehrfachsymposium findet im November im Josefshaus in Hirschau statt.

Funk - KBM Roland Kolbeck: Vier je zehnstündige Lehrgänge wurden 2014 mit 140 Teilnehmern abgehalten. Seit Einführung der Funkausbildung gab es 118 Kurse mit 3828 Teilnehmern. 2015 stehen drei Lehrgänge an: 11. April in Hirschau, 26. September in Freudenberg, 7. November in Ammerthal. Die Teilnehmerzahl ist auf je 25 beschränkt. Im Landkreis sind alle Multiplikatoren für den Digitalfunk fertig geschult. Derzeit erfolgt die Beschulung der Endanwender in den Feuerwehren sowie die der Führungskräfte an der Feuerwehrschule in Regensburg.

Maschinisten - KBM Helmut Neidel: Zwei Grundlehrgänge mit 46 Teilnehmern aus 19 Wehren fanden 2014 statt - insgesamt besuchten die bisher 58 Kurse 1345 Aktive. Von heute bis 14. März läuft der erste Grundlehrgang bei der FFW Neukirchen (noch neun Plätze frei). Ein weiterer ist vom 12. bis 24. Oktober in Hirschau geplant.

Jugendfeuerwehr - KBM Hubert Haller: Derzeit sind 1063 Jugendliche aktiv - 700 Jungen und 363 Mädchen - 30 mehr als Ende 2013. Zu den Aktivitäten zählten Kreisjugendfeuerwehrtag, Zeltlager und Hallenfußballturnier in Vilseck. Dieses soll aber das letzte gewesen sein, weil die Verletzungszahlen zuletzt gestiegen sind. Bei der Deutschen Jugendspange in Kümmersbruck beteiligten sich nur zehn Mannschaften aus dem Kreis sowie drei aus Amberg.

Wettbewerbe - KBM Hubert Haller: Hier waren die Wehren sehr aktiv. Fünf Mannschaften (Ensdorf und Ursensollen je zwei Gruppen sowie Utzenhofen) nahmen am Oberpfalz-Cup in Pleußen teil, die Wehren aus Ursensollen und Zant haben das Südtiroler Leistungsabzeichen abgelegt. Fünf Mannschaften (Ensdorf mit zwei Gruppen, Hahnbach, Ursensollen und Zant) beteiligten sich an den Grenzlandmeisterschaften in Völklingen (Saarland) und erhielten dabei die Saarländische und die Rheinland-Pfälzer Leistungsspange, das Luxemburgische Leistungs- sowie das Grenzlandabzeichen. Am 15. Mai kann in Amberg das Bundesleistungsabzeichen abgelegt werden. Zudem findet hier an diesem Tag der Oberpfalz-Cup statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.