Weiden.
Berlinreise des Lions Clubs: Drängende Fragen an Albert Rupprecht

Berlinreise des Lions Clubs: Drängende Fragen an Albert Rupprecht Weiden. (cf) "Berliner Luft" schnupperte der Lions-Club Weiden. Die "etwas andere Berlinreise" unter der Regie von Lions-Präsident Hans-Peter Lang (Zweiter von links) beinhaltete unter anderem eine nächtliche Schifffahrt auf der Spree durch die illuminierte Bundeshauptstadt und einen Abstecher in die malerische Schlossanlage von (Klein-)Glienicke in Potsdam. Hier verwirklichte Preußenprinz Carl seinen Traum von einem Stück Italien
(cf) "Berliner Luft" schnupperte der Lions-Club Weiden. Die "etwas andere Berlinreise" unter der Regie von Lions-Präsident Hans-Peter Lang (Zweiter von links) beinhaltete unter anderem eine nächtliche Schifffahrt auf der Spree durch die illuminierte Bundeshauptstadt und einen Abstecher in die malerische Schlossanlage von (Klein-)Glienicke in Potsdam. Hier verwirklichte Preußenprinz Carl seinen Traum von einem Stück Italien an der Havel. Hohe Erwartungen an das geplante Einkaufszentrum am Hertie-/Dänner-Eck weckte das neue Berliner Einkaufsparadies "Mall of Berlin". Den inhaltlichen Höhepunkt der Reise bildete ein fast zweistündiger - direkt und freimütig geführter - Gedankenaustausch mit Bundestagsabgeordnetem Albert Rupprecht (Mitte) im Paul-Löbe-Haus. Die zahlreich vertretenen Mittelständler in der Gruppe brachten ihre Anliegen bei Rupprecht an: Pkw-Maut ("sie wird kommen"), Strom-trassen ("fühle mich von den Netzbetreibern verarscht"), Flüchtlinge ("erst der Anfang") oder kalte Progression ("es gibt viele wichtigere Themen"). Bild: privat
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.