Weiden.
Eine Hommage an Irland

"Für mich ist Irland ein Sehnsuchtsland, ein Land, das auch heute noch viel von der Ruhe und Ausgeglichenheit der Vorväter hat", sagt Hartmut Krinitz. Am Donnerstag zeigt er seine Multivisionsschau über Irland. Bild: Krinitz
(tt) Eine große Hommage an ein kleines Land: Der Fotograf Hartmut Krinitz gilt als einer der profundesten Irlandkenner Deutschlands. Am Donnerstag, 26. März, um 19.30 Uhr zeigt er in der Max-Reger-Halle seine neue Multivision "Irland - bis ans Ende der Welt". Wie kaum ein anderer versteht er es, die Melancholie von Mensch und Landschaft der grünen Insel in Bildern festzuhalten. Seit über 30 Jahren bereist Krinitz die Insel am Rande Europas, hat schon fünf Bildbände und zahlreiche Magazinbeiträge über Irland bei renommierten Verlagen veröffentlicht. Für seine Multivisionen wurde Hartmut Krinitz mit dem Prädikat "Leicavision" ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur Multivisionsschau aus der NT-Reihe "Meridian: Bilder unserer Erde" gibt es auf www.hartmut-krinitz.de. Karten sind erhältlich bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen sowie auf www.nt-ticket.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.