Weiden.
Eingwegspritze in den Socken

(ps) Die Beamten schöpften Verdacht und sollten wieder einmal Recht behalten. Als sie am Freitag zur Mittagszeit in der Nähe des Flutkanals einen Weidener (33) kontrollierten, entdeckten sie schließlich ein Tütchen mit einer Kräutermischung. Diese Mixturen sind nicht nur nach dem Betäubungsmittelgesetz verboten, sondern können bekanntermaßen auch noch ungeahnte Folgen haben. Der junge Mann erhält nun eine Strafanzeige. Die Kräutermischung wurde sichergestellt. Doch damit nicht genug: In den Socken des 33-Jährigen stießen die Beamten auf eine Einwegspritze. Dass damit Rauschgift konsumiert wurde, ist laut Polizei nicht nachgewiesen.

Kurz vor Mitternacht schnappte die Polizei dann bei einer Verkehrskontrolle in Rothenstadt einen 20-Jährigen, der unter dem Fahrersitz einen Brocken Haschisch versteckt hatte. Das Rauschgift hatte er kurz vorher in Weiden gekauft. Ein Drogentest verlief positiv, so dass der Oberfranke sich auch noch einer Blutentnahme unterziehen musste.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.