Weiden.
Finanzausschuss fasst Sparbeschlüsse

(wd) Jetzt ist es "eingetütet". Die Bayerisch-Böhmischen Kultur- und Wirtschaftstage finden nach 24 Jahren heuer letztmals statt. Im Finanzausschuss erinnerte Stadtkämmerin Cornelia Taubmann an das Defizit aus dem Jahr 2013. Und das lag bei stattlichen 51 635,80 Euro.

Die Stadträte beschlossen, auch die Weidener Literaturtage, nach wie vor ein werbeträchtiges Aushängeschild der Kulturstadt Weiden, kräftig zu beschneiden. Die Reihe kann nur noch im jährlichen Wechsel mit den Max-Reger-Tagen stattfinden. Um dann wenigstens den Festivalcharakter erhalten zu können, wird der Defizitdeckel von 12 000 auf 20 000 Euro angehoben. Auch ohne Literaturtage, so merkte SPD-Fraktionschef Roland Richter an, werde es weiterhin Literatur in der Stadt geben. Hier deuteten sich "gute und pragmatische Lösungen" an.

Im Visier der Sparbemühungen bleibt auch die Regionalbibliothek, die bis 2018 ihr Defizit um 200 000 Euro senken muss. Mit der Einführung der automatisierten Ausleihe ging bereits eine Reduzierung um 1,5 Planstellen einher. 2015 wird eine weitere Stelle gestrichen und ein Konzept erarbeitet, um mit strukturellen Veränderungen das Defizit weiter zu verringern.

Rückwirkend erhöht die Stadt die Fundtierpauschale für den Tierschutzverein. Der Antrag vom Februar 2013, so klagte Dr. Matthias Loew, sei lange im Rathaus herumgelegen und nicht bearbeitet worden. OB Seggewiß und Stadtkämmerin Cornelia Taubmann erklärten dies mit der Grundstückssuche des Vereins, der ein Tierheim bauen will.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.