Weiden.
Mauer-Tipps für die Bundeskanzlerin

Sammeln für guten Zweck Bis zum 2. November wird für die Kriegsgräber gesammelt. Gestern Vormittag griffen auch stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann (im Bild mit Oberst André Bodemann, Kommandeur der Panzerbrigade 12), Bürgermeister Martin Preuß und Vertreter der Bundeswehr zu den Büchsen und baten die Passanten in der Innenstadt um eine Spende, um so den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge zu unterstützen. Die Bürger ließen sich nicht lange bitten, sondern warfen fleißig Geld in die Sammelb
(rg) Eine E-Mail aus Weiden erreichte in diesen Tagen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Absender: Winfried Prem, der Mann, der Anfang der 90er Jahre die Berliner Mauer schredderte. Einige der Mauerteile hat der 65-Jährige noch in seinem Besitz. Der Kanzlerin bietet er an, eines davon als Denkmal zu spenden. Stehen soll es vor dem Reichstag.

Dort würde es dann nicht nur an den Fall der Mauer, sondern speziell auch an Prems Engagement in Berlin erinnern. 1990 hatte er bei der Nationalen Volksarmee der DDR den Auftrag seines Lebens an Land gezogen. Prem machte Millionen - mit dem Vernichten der Berliner Mauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.