Weiden.
Mehr Geld für Kitas

(ps) Die gute Nachricht: Das Staatsministerium für Arbeit, Soziales und Familie erhöht den Basiswert für die kindbezogene Förderung in Kindertagesstätten. Die schlechte Nachricht für die Stadt: Damit erhöht sich auch der Beitrag, den die Kommune zu leisten hat. Denn Staat und Stadt teilen sich die Förderung jeweils zur Hälfte. Für Weiden bedeutet das laut Jugendamtsleiterin Bärbel Otto ab 2016 eine Mehrbelastung von rund 131 000 Euro. Nachdem der Basiswert zuletzt im Dezember 2014 erhöht worden sei, müsse die Stadt bereits heuer 129 000 Euro mehr für die Kindertagesstätten zur Verfügung stellen.

Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern, machte Bärbel Otto im Jugendhilfeausschuss klar. "Der Basiswert orientiert sich unter anderem an den Tariflöhnen der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst." Das heißt: Steigen die Gehälter, dann steigt der Basiswert und damit steigen auch die Kosten für die Stadt.

"Der Haushaltsposten der kindbezogenen Förderung wird also weiterhin der größte Ausgabenposten im Jugendamt bleiben." Für 2015 rechnet Bärbel Otto damit, dass die Stadt knapp vier Millionen Euro für diesen Posten aufbringen muss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.