Weiden: Mühlstraße ab heute gesperrt - Verzögerungen wegen Baustelle
Hirschau

Mühlstraße ab heute gesperrt

Hirschau. (ads) Verzögerungen sind eingetreten an der Baustelle an der Ehenfelder Straße. Die Rekonstruktion der Friedhofsmauer und die vielen verlegten Kabelpakete im Kreuzungsbereich Ehenfelder-, Kohlberger, Mühl- und Hauptstraße haben den Bauzeitenplan gehörig über den Haufen geworfen.

Eine neue Verkehrsführung wird ab heute im Kreuzungsbereich notwendig, denn die Mühlstraße muss als Durchgangsstraße gesperrt werden. Zwischen der Haupt- und der Josefstraße regelt dann eine Ampel den Verkehr. Die Kohlberger und Ehenfelder Straße bleiben weiterhin gesperrt. Alle Umleitungen sind beschildert.

Vorausgesetzt die Witterung lässt es zu, bleibt es Bauziel für dieses Jahr, etwa bis Mitte Dezember die Ehenfelder Straße provisorisch wieder für den Verkehr freizugeben. Zu Allerheiligen kann der Weg durch die Baustelle von der Innenstadt aus hin zum südlichen Friedhofstor bei der Vierzehnnothelferkirche begangen werden. Die Firma Englhard schafft dafür die Voraussetzungen und wird auch bereits einige Flächen im Baufeld teeren.

Friedhofsbesucher sollen an Allerheiligen möglichst zu Fuß kommen, da aufgrund der Baustelle nicht die gewohnten Parkplätze zur Verfügung stehen. Der Haupteingang ist über den Ziegelhüttenweg und die Koloniestraße kommend über einen Fußweg erreichbar. Ein weiterer Zugang zum Friedhof besteht über die Forst- und Lerchenstraße.

"Kunst und Natur" im Schlosstreff

Hirschau. (vt) Nach dem Umbau des Gebäudes gibt es mit dem Schlosstreff rechts neben dem Schloss-Hotel-Parkplatz (Hauptstraße 1) für die Kunst- und Kulturfreunde in Hirschau eine neue Adresse. Erste Aktion ist eine Vernissage am Freitag, 31. Oktober, um 19 Uhr mit dem Künstler Jürgen Hartmann und seinem Bilderzyklus "Kunst und Natur".

Freudenberg Bei Fragen rund ums Altwerden

Freudenberg. Zu einem Informationsgespräch lädt die Arbeitsgemeinschaft Obere Vils/Ehenbach (AOVE) für Mittwoch, 29. Oktober, um 10 Uhr in das Freudenberger Rathaus ein.

Erika Brönner von der Koordinationsstelle "Alt werden zu Hause" berät Senioren und deren Angehörige kostenfrei bei allen Fragen rund ums Altwerden. Sie zeigt auf, welche Unterstützung und Betreuung es gibt, um möglichst lange zu Hause ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, und welche Alternativen zu einem Heimaufenthalt möglich sind. Dies allerdings nur nach Anmeldung bis morgen bei der AOVE (Telefon 0 96 64/95 24 67, E-Mail info@aove.de).

Erlös für die Soldatenfriedhöfe

Lintach. (re) Die Reservisten-Kameradschaft Lintach sammelt an Allerheiligen, 1. November, an den Friedhofseingängen in Lintach und Pursruck im Auftrag des Verbands Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Der Erlös dient zur Pflege und Instandhaltung der 790 deutschen Soldatenfriedhöfe mit rund 1,9 Millionen Toten in 43 Ländern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.